Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Montag, Oktober 19, 2015

[Unboxing] DouBox Oktober

Hey meine Lieben!

Die DouBox ist mal wieder draußen und bringt eine neue Edition raus. Leider muss ich sagen, dass sie mir ein wenig zu pflegelastig ist. Ein wenig mehr Kosmetik, was nicht nur einen Nagellack beinhaltet, fände ich wirklich klasse! Ein toller, farbiger Eyeliner oder einen hübschen satten Blush ins Herbstfarben. Oder vielleicht ein feiner Highlighter? Da würde ich mich wirklich freuen! Ansonsten sind die Produkte recht solide und auch der Boxenwert von rund 77€ spricht für den Inhalt. Wobei ich dann doch noch eine Kleinigkeit zu meckern hätte: nämlich die Markenauswahl. Kernpunkt einer BeautyBox ist es, dass die Abonnentin neue Marken kennenlernen und ausprobieren kann. Nur leider wiederholen sich einige Marken zu viel in einem zu kurzen Interval wie ich finde. Zweimal ist ja noch okey, dreimal in 4 Monaten ist jedoch schon stramm und da wünschte ich mir mehr Abwechslung. Annayake war nun schon dreimal vertreten (Lippenstift, Waschgel, Augenpflege), genauso wie Alessandro (Nagellack, Fußcreme, Nagellackentferner).


Volumising Shampoo, Percy & Reed (250ml/19,99€)
Das Volumizing Shampoo von Percy & Reed spendet intensive Feuchtigkeit und sorgt zugleich für dramatisches Volumen und mehr Textur. Es eignet sich optimal für trockenes oder fettiges Haar jeder Länge.
Eigentlich ist das Shampoo ein solides Produkt. Die Größe ist dank Fullsize-Ausführung mehr als genug zum testen und ausprobieren und auch der Preis spricht für sich. Nur, leider leider, habe ich schon die perfekte silikon-freie Haarpflege bei Lush gefunden und da mein Haar zum zicken und fetten neigt, werde ich da nicht auf Risiko spielen und ein neues Shampoo testen. Dafür kann aber die Doubox ja nichts. Wie schon gesagt, ans ich würde ich das Produkt toll finden, so freut sich aber bestimmt jemand im Freundeskreis darüber.



black whitening toothpaste, ecodenta (100ml/3,99€)
Zahnpaste ist für mich eigentlich mehr das Produkt für eine Drogerie-Box und nicht für die Box einer Parfümerie. Allerdings rettet sich dieser Doubox-Bestandteil, dass meine Zahnpaste gerade leer geworden ist und durch den außergewöhnlichen Inhalt. Schwarze Zahnpaste für weiße Zähne? Klingt gegensätzlich, soll aber durch Holzkohle möglich sein. Tatsächlich ist der Inhalt schwarz und dickflüssig wie Teer, riecht aber schön frisch minzig.


Exfolierendes Gelée, Biotherm (20ml/2,93€)
Die erste Anti-Haft-Technologie von Biotherm für die Haut in einer schmelzenden Textur: Das sanfte Peeling-Gel enthält natürliche Mikroperlen, die für eine tägliche milde Reinigung geeignet sind. Angereichert mit L.Saccarina-Extrakt entfernt es Verhornungen und kleinste Unreinheiten. Die Haut ist porentief gereinigt und sichtbar glatter. Das Hautbild wird mit jeder Anwendung verfeinert. Das exfolierende Gelée ist für alle Hauttypen geeignet, auch für empfindliche Haut. Polyethylenfrei.
Von Biotherm habe ich schon viel Gutes gehört und daher freue ich mich, das Gel ausprobieren zu dürfen. Gerade auf der Stirn neige ich momentan zu winzigen Unreinheiten und einem unebenen Teint. Da es ja trotz Peeling-Bestandteile für eine tägliche Reinigung bestimmt ist, werde ich das Gelée morgens anwenden und beobachten, wie sich meine Haut verändert.

Nail Polish Remover Gel, alessandro (8ml/3,99€)
Die Innovation von Alessandro: Mit dem TAKE OFF Nagellackentfernergel geht das Ablackieren ab sofort kinderleicht und schnell in nur 3 Schritten: Auftragen, 1 Minute einwirken lassen, abwischen. Rottöne oder Glitzerlacke sind für diesen Nagellackentferner keine Herausforderung mehr!
Normal kennt man Nagellackentfernr typisch flüssig - entweder direkt aus der Flasche auf ein Wattepad aufgetragen oder ein schon bereits getränktes Schwämmchen. Hier handelt es sich um ein Gel, welches in einer Minute wirken soll und sogar Glitzerlacken den Kampf ansagt. Ein wenig skeptisch bin ich da schon, aber ich lasse mich ja gerne eines besseren belehren. Nur die winzige Größe ist ein Minuspunkt, die wahrscheinlich nur für wenige Anwendungen reichen wird. Und das trotz bereits enthaltene Fullsize-Größe. 



Ultratime anti-ageing eye contour cream, annayake (7ml/46,20€)
Schenkt der Augenpartie Frische und Spannkraft - Ultratime Crème Contour des Yeux Anti-temps ist eine leichte, reichhaltige Creme zur effizienten Milderung von Fältchen und Linien im Augenbereich. Die neuartige Formel basiert auf den Erkenntnissen japanischer Forschungen und nährt die sensible Haut um die Augen mit wertvollen Pflanzenextrakten und biologischen Katalysatoren. Ein Mandelextrakt fördert die Regenerierung der Haut, Extrakte der Toki-Wurzel wirken feuchtigkeitsspendend und beruhigend
Das mit Abstand teuerste Produkt der Box ist eine Anti-Ageing-Augenpflege. Passt gut in mein Programm, weil ich zumindest abends schon immer eine Augenpflege nutze. Diese ist jedoch zu reichhaltig, als dass ich sie morgens genügend einziehen lassen kann. Deswegen wird auch diese Produkte ersteinmal testweise in die Morgenroutine einziehen.

Stört es euch eigentlich, wenn Marken in solchen Boxen öfters vorkommen?

Montag, Oktober 05, 2015

MAC - Russian Red


Hey meine Lieben!

Ich höre es noch in meinen Ohren, als wäre es gestern gewesen: "20€ für ein Lippenstift? Neee danke, die günstigen Modelle aus der Drogerie tuen es auch" Pustekuchen! Hier steht er nun, meine russische Schönheit, und der Nächste ist schon unterwegs. Tja, und bei meinem Vorsatz "Aber nur solche farbintensiven Lippenstifte, wo man wirklich Haltbarkeit und Qualität braucht. Kein Nude, da brauch ich nicht so Gute" wird es bestimmt auch nicht allzu lange bleiben.
Ja, ich bin infiziert. Mit dem Mac-Fieber. Passend dazu durfte der Standart-Lippenstift, das Must-Have im Schminkköfferchen, Russian Red bei mir einziehen.


Das sagt MAC:
Schillernde und matte Lipsticks von MAC! Die Texturen mit Schimmerpartikeln reflektieren, brechen das Licht und sorgen für einen fantastischen Glam-Rock-Effekt. Die matten Texturen überzeugen durch satte Deckkraft und liegen absolut im Trend. Die Formel wurde feuchtigkeitsspendend, aufbaubar und lang anhaltend konzipiert. Für verführerische Lippen!

Preis: 20,00€
3gr
Bezug über den MAC Shop, Douglas,etc...



Das Äußere ist typisch MAC: klassisch elegant in einer schwarzen Hülse mit darauf verstreuten kleinen, silbernen Glitterpartikeln. Zusätzlich wurden ebenso silberne Akzente gesetzt, wie beispielsweise der Ring zwischen Deckel und Hülse, dem MAC-Schriftzug oder dem Aufkleber auf dem Boden mit der Farbkennzeichnung und der Finishbeschreibung. Der Lippenstift ist mit seinen 3gr relativ klein, oder zumindest kleiner als ich ihn mir vorgestellt hatte.
Russian Red ist ein Rot der ganz klassischen Art, der wohl jeder Frau steht. Ein leuchtendes, kühles Rot der durch das matte Finish definitiv alltagsfähig wird.
Die Deckkraft ist bombe! Der untere Swatch ist nach einmal drüber ziehen entstanden. Der schmale Strich daneben ist im Übrigen der dazu passende Lipliner, ebenfalls von MAC und mit dem Namen Trust your Heart.  
Aber so wirklich unbedingt braucht man auch gar keinen Lipliner, wie ich finde. Natürlich sorgt er dafür,dass man mit geringem Aufwand eine klare Lippenkontur ziehen kann, jedoch kriegt man das mit einem feinen Lippenpinsel auch hin.
Russian Red fasert auch nicht aus und bleibt ohne Lipliner an Ort und Stelle. Wo wir schon bei der Haltbarkeit sind: wow! Hier macht sich der Preis wirklich bezahlt. Ich kann den Lippenstift problemlos den ganzen Arbeitstag (9 Stunden!) ohne nachziehen drauflassen und er büßt nichts an der Optik ein. Er hat sogar schon ohne große Abstriche einen Pizza-Abend überstanden. Maximal ein wenig an der Lippeninnenseite muss nachgezogen werden, aber das ist kaum nötig.
Durch das matte Finish haben sich meine Lippen während des Tragens ein wenig trocken angefühlt, das kann aber auch daran liegen, dass ich durch mein schlechtes Trinkverhalten eh oft trockene Lippen habe. Nach dem Abschminken hat sich die Lippenhaut aber nicht trockener angefühlt, als sie es davor war.
Ich bereue den Kauf also definitiv nicht und freue mich schon darauf, den nächsten MAC bei mir begrüßen zu dürfen!


Was war euer erster MAC-Lippenstift?

Donnerstag, Oktober 01, 2015

Wellness-Tipp: Die Saarland-Therme



Hallo meine Lieben!

Falls ihr im Saarland oder in der Pfalz wohnt und gerne ein wenig Wellness genießt, habe ich heute einen Tipp für euch. Mein Freund und ich sind beide begeisterte Saunagänger und lassen auch entspannende Massagen nicht aus. Deswegen hatte ich meinem Freund zum Geburtstag Gutscheine für die Saarland-Therme in Rilchingen-Hanweiler, in der Nähe von Saarbrücken, geschenkt. Vor nicht allzu langer Zeit haben wir diese jetzt genutzt und wir beide waren so begeistert, dass ich euch unbedingt davon erzählen möchte.


Ambiente
Ganz ehrlich? Wirklich ein kleiner, orientalischer Traum. Schon das großzügige Außengelände bei der Ankunft ist toll gestaltet und innendrin gefällt mir alles noch viel besser. Alles ist bis ins kleinste Detail Orientalisch/Marrokanisch gestaltet und in einem sehr entspannenden Flair gehalten. Gedämpfte, warme Lichter durch unendlich viele Windlichter, verspielte Fliesen, eine edle Holzoptik. Ihr seht schon, ich gerate richtig ins schwärmen!



Sauna
Die Saunen findet ihr überall auf dem Gelände verstreut. Es gibt beispielsweise tatsächlich Textilsaunen und -dampfbäder für die Leute, denen das Nacktsein unangenehm ist, aber auch ganz klassische textilfreie Bereiche, wie der Saunabereich oder die Dachterasse. Dort befinden sich auch die spektakulärsten Saunen, wie eine Steinsauna, eine arabische Sauna oder eine Eukalyptus-Sauna. Aber auch Damensaunen sind vertreten.
In regelmäßigen Abständen werden natürlich auch verschiedene Aufgüsse angeboten, die für genügend Abwechslung sorgen. Wir sind von einem Aufguss in den Nächsten, weil wir unbedingt jeden austesten wollten. Besonders gut hat uns der Wenik-Euqasten-Aufguss in der Sauna auf der Dachterasse gefallen, bei dem die Flüssigkeit, ein Sud, mit Eukalyptus-Zweigen verteilt wurde. Aber auch der Honig-Vitaminkick für die Haut ist ein echtes Must-Have! Da werden kleine Tonschälchen mit Honig verteilt, der auf die warme Haut aufgetragen wird. Das macht eure Haut babyweich und überraschenderweise klebt die ganze Angelegenheit gar nicht mal so dolle. Eine peelende Wirkung hat das, wenn man den Aufguss mit einem kräuterigen Salz wählt. Zusätzlich wird bei jedem Aufguss Eis gereicht, damit man die Hitze besser ertragen kann und sich zwischendrin ein wenig Abkühlung verschaffen kann. Diese Extras sind übrigends alle im Preis inbegriffen und kosten nicht zusätzlich.


Wellness
Wer sich einmal einen Thermenbesuch gönnt, der geht auch gerne zum Wellness. Ich habe mich an diesem Tag für eine Aromaöl-Massage entschieden gehabt. Da an diesem Tag noch freie Plätze waren, haben ich diese direkt am Schalter gebucht gehabt. Sicherer ist es jedoch, wenn man im Vorhinein anruft und sich ein Termin geben lässt.
Einige Minuten vor der Behandlung habe ich dann im Wartebereich auf einem bequemen Sessel gewartet, wo mir ein Gläschchen Crémant oder wahlweise ein heißer Tee angeboten wurde.  Nach wenigen Minuten kam dann eine junge Frau, die sich als meine Masseurin vorstellte und mich in den vorbereiteten Raum führte. Dieser war, wie die ganze Therme, stillvoll-orientalisch eingerichtet. Nachdem mir die Dame alles erklärt hatte, ging sie kurz aus dem Raum, damit ich mich fertig machen und auf die Massage-Liege legen kann. Auch über die verschiedenen Öle, ich hatte mich ja für eine Aroma-Öl-Massage entschieden, hat sie mich ausführlich beraten. Ich entschied mich dann für eine würzig-duftende Mischung mit Zimt, welche angenehm warm gemacht wurde. Das nächste Mal würde ich jedoch zum angebotenen Kokosöl greifen, da dieses als viel reichhaltiger beschrieben wurde.
Was soll ich sagen? Die Massage war ein Traum! Sehr fachmännisch und unglaublich entspannend. Nach dem die für mich viel zu kurzen 30 Minuten um war, wurde mir noch mal ein Getränk gereicht und ich konnte mich in Ruhe wieder anziehen.



Therme
Die Therme besteht ja nicht nur aus Saunen, sondern auch aus vielen verschiedenen Becken. Beispielsweise einem Außenbecken oder ein großzügig inneres Becken welches mit Thermenwasser gefüllt ist. Übrigends: da das dort geförderte Thermenwasser von großer gesundheitlicher Bedeutung ist, gibt es auch ein Trinkbrunnen, wo man jederzeit kostenfrei seinen Durst stillen kann. Das gibt einen dicken Daumen hoch!
Zudem gibt es auch noch Kneippbecken und verschiedene Pools, die mit bestimmten Spurenelementen, wie beispielsweise Selen oder Zink, angereichert sind. Ein kleines Highlight bildet auch die Sole-Abteilung. Dort ist zum einen ein Dampfbad, aber auch ein salzhaltiges Sole-Becken. Dieser Raum ist komplett abgedunkelt und wird nur durch kleine Lichter an der Decke, welche wie Sterne wirken, erleuchtet. Sprechen sollte man hier nur im Flüsterton, denn hier wird dank sanfter Unterwassermusik entspannt. Durch den hohen Salzgehalt schwebt man regelrecht im Wasser. Vor dem Becken ist auch ein Behälter mit Schaumstoffnudeln, wie man sich unter den Nacken und unter die Beine klemmen kann, so dass man auf der Wasseroberfläche liegt.
Noch ein kurzes Wort zum gesundheitlichen Aspekt: wer Hautleiden hat, sollte definitiv mal einen ganzen Tag dort verbringen. Mein Freund leidet unter Neurodermitis und ich habe immer wieder Schübe von Dyshidrosis an den Händen. Nach dem Tag waren die Bläschen und Verhornungen an meinen Händen vollständig weg und auch der Haut meines Freundes ging es viel besser.

Kulinarisches
Verhungern tut man in der Saarland-Therme ganz sicher nicht! Da wir uns für einen kompletten Tag entschieden haben, haben wir alle Mahlzeiten im Restaurant eingenommen. Gestartet hat alles mit einem großen Frühstück für zwei Personen, welches mit um den 10€ verhältnismäßig günstig war. Ein großer Korb mit Brot und Brötchen sowie Croissants war dabei, süße Aufstriche wie Marmelade, Honig und Nutella, und eine Platte mit Käse, Wurst und Rohkost. Zudem gab es Kaffee, Orangensaft und ich habe mir zusätzlich eine Tasse Tee bestellt.
Mittags haben wir uns ein warmes Gericht bestellt. Für mich gab es ein köstliches Nudelgericht mit Kichererbsen während mein Freund sich für ein Steak entschieden hat. Auch hier: alles war wirklich lecker und qualitativ klasse.
Das Abendbrot war dann eher klein, da wir uns zwischendrin einen Eisbecher gegönnt hatten. Ich hatte Mini-Ciabatta mit einem mediterannen Dip und einen Hummus-Dip. Es hat 7€ gekostet, war sehr sättigends und unheimlich lecker! Das müsst ihr unbedingt probieren wenn ihr in der Therme seit.


Achtung! Die Bilder sind nicht meine Eigenen, da Fotographieren in der Anlage untersagt ist und zum anderen ein Tag mit Wasser und Sauna nicht unbedingt passend für eine Spiegelreflexkamera ist. Die Fotos sind Eigentum der Saarland-Therme und wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Geht ihr gerne Mal in die Sauna oder zum Wellness?