Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Montag, August 24, 2015

[Review] Sense of Simplicity LE


Hey meine Lieben!

Zur Zeit ist ein wenig still auf dem Blog - momentan ist aber auch Trubel bei mir! Meine Mama ist für eine Woche bei mir im Saarland, im Reitstall gibt es dafür wieder ein kleines Problemchen und meine Weisheitszähne wollen synchron alle vier raus. Naja, wird schon alles wieder ;) Dafür möchte ich euch ganz gerne die Sense of Simplicity LE von catrice zeigen. Am Anfang wirkte diese ein wenig öde auf mich, jedoch verstecken sich einige tolle Highlight-Produkte in der LE, um die ich wirklich froh bin.

Limited Edition „Sense of Simplicity” by CATRICE

Simplify your life. Minimalistisches Design mit maximalen Möglichkeiten. Der Look der 90ies ist zurück und erobert die Catwalks. Clean. Casual. Chic. Mit geradlinigen Schnitten und ausgewählten Hightech-Materialien, wie Neopren, setzen die Designer ein Fashion Flashback. Black and White, Boten für Understatement und Luxus, werden mit klaren Farben, wie kräftigem Pink und Orange kombiniert. Silber mit Mirror-Glace-Optik sorgt für den kühlen Twist und setzt innovative Highlights. Die Limited Edition „Sense of Simplicity“ by CATRICE übersetzt den Look der 90er Jahre ins Hier und Jetzt. Auffällig minimalistische Beautyprodukte mit metallischem und semi-mattem Finish unterstreichen von August bis Mitte September 2015 den Fashiontrend der Saison. There is beauty in simplicity – by CATRICE.


Backward Future. Weiß, Mint, Apricot-Orange und Pink – die Nagellackrange präsentiert zwei Puristen und zwei feminine Farbtupfer. Ein besonderes Highlight ist das einzigartige, semi-matte Latex-Finish. Alle vier Lacke punkten mit einem breiten Pinsel, der einen einfachen und schnellen Auftrag gewährleistet. Empfohlen wird der Auftrag von zwei Schichten. 2,99€

Der eine Top, der andere ist eher Flop. Die pinke Nuance ist ein wirklich leuchtendes Fuchsie-Rosa mit einem semi-matten Finish, was sehr reizvoll aussieht. Zwei Schichten reichen um ein deckendes Ergebnis zu erreichen. Auf einen Top-Coat habe ich verzichtet, um den matten Effekt nicht zu zerstören. Allerdings muss ich leider sagen, dass die Haltbarkeit dieser Nuance wirklich nicht gut ist. Nach einem Tag hatte ich schon die erste Tipwear und das Nagelweiß hat an den Spitzen durchgeschimmert. Sehr schade!
Umso mehr war ich von dem silbernen Ton begeistert. Zwar bleibt der Mirror-Effekt aus, dafür ist es ein ganz schicker Metallic-Lack. Das Finish ist ein wenig streifig, das nehme ich einem Lack mit dieser Optik allerdings nicht so wirklich übel. Beeindruckend war hier die Haltbarkeit. Ich habe einen normalen klaren TopCoat drüber gegeben und konnte ohne Probleme eine Woche mit dem Silber auf den Nägeln rumlaufen.



More Pink. Der pinkfarbene Crèmeblush mit pudrig-mattem Finish lässt sich wahlweise mit den Fingern oder einem Pinsel auftragen. Das Ergebnis der zartschmelzenden Textur ist ein farbiger Frischekick ohne Schimmer – für einen langanhaltenden healthy Glow. 3,99€

Wer Cream-To-Powder Blushs mag, dem kann ich dieses gute Stück ruhigen Gewissens weiter empfehlen. Die Grundkonsistenz ist richtig buttrig-cremig, wird beim verblenden aber angenehm pudrig. Und vorallem: das leuchtende Pink knallt richtig rein! Wer also auf der Suche nach einem farbintensiven, leuchtendem Blush ist, der ist hier genau richtig. Demzufolge würde ich euch empfehlen, wirklich vorsichtig zu arbeiten. Es kann ansonsten schnell mal passieren, dass euren Wangen overblushed werden.


Straight. Passend für jeden Hauttyp fixiert dieser transparente Puder das Make-up und mattiert den Teint langanhaltend. Im Inneren des Packagings hält der gepresste Puder einen Spiegel bereit und wird so zum idealen Beautyhelfer für unterwegs. Für ein seidiges Finish und einen ebenmäßigen, makellosen Teint. 4,99€

Dieses Puder hat sich schon fest in meine Beauty-Routine eingefunden. Das transparente Puder lässt sich einwandfrei mit einem Pinsel aufnehmen und angenehm auf der Haut verteilen. Foundation wird somit fixiert und auch auf nackter Haut sorgt das Produkt für ein angenehm mattes Finish. Tatsächlich ist das Puder auch transparent, man braucht sich also keine Sorgen zu machen, dass ein unschöner weißer Staub sich auf die Haut legt.
Wenn ich am Morgen mein Gesicht abpudert hält der matte Effekt ungefähr den halben Tag. Danach helfe ich gerne nochmal mit etwas Oil-Plotting-Paper nach.




Unforgettable. Der Juicy Gloss ist die neue Ikone unter den Lippenprodukten. Die semi-transparente Textur fühlt sich angenehm leicht an und taucht die Lippen in ein schlichtes Farbkleid, wahlweise in zartem Apricot-Rosé, leuchtendem Pink oder warmem Orange und mit dezentem Wet-Gloss-Finish. 2,99€

Passend zum Namen hat der Gloss einen wirklich starken, saftig-süßen Duft. Dieser fällt einem beim Auftragen recht stark auf, jedoch verfliegt er beim Tragen vollkommen. Das leuchtende Pink legt sich eher sanft auf die Lippenfarbe und verpasst ihnen einen gesunden Pink-Ton ohne zu auffällig zu wirken. Klebrig ist der Gloss nur ein wenig, was durchaus nicht störend ist.




Explore the 90ies. Ein ausdrucksstarkes Augen-Make-up gelingt mit den Bouncy Eyeshadows, deren leicht gewölbte Textur besonders geschmeidig ist und sich ganz einfach auf dem Augenlid verblenden lässt. Die langanhaltenden Trend-Lidschatten gibt es wahlweise in Schwarz-Graphit mit dezentem Diamantglanz, plainem Silber und schimmerndem Rosé. Alle Farben überzeugen mit hoher Deckkraft und einem metallischen Finish. 3,99€

So wenig wie mir diese Sorbet-Lidschatten bei der essence LE zugesagt haben, so sehr gefallen mir diese Schätzchen. Alles was ich an der Sorbet-Variante bemängelt habe, ist hier korrigiert. Der Auftrag funktioniert einwandfrei und gleichmäßig. Man hat keine Klümpchen und das Produkt verteilt sich schön ohne zu verkleben. Verblenden ist bei solchen Texturen immer so ein Thema, da der Lidschatten recht schnell antrocknet. Dafür hält er dann aber auch bombenfest! Besonders schick finde ich übrigends die Nuance Linda-Evan-Grey-Liste - ein durch und durch schimmerndes dunkles Silber-Grau.

*Pr-Sample
Was sagt ihr zu der LE?


Montag, August 10, 2015

[Review] Maybelline dream wonder nude foundation


Hey meine Lieben!

Das dream wonder nude MakeUp von Maybelline ist recht neu auf dem Markt und trotzdem schon in aller Munde. Spätestens als es vor nicht allzu langer Zeit als Goodie einer bekannten Zeitschrift beilag, war es relativ bekannt geworden. Da meine letzte Foudation, die Kiko Compact Foundation, langsam aufgebraucht ist und ich somit dringend etwas neues brauchte, habe ich direkt zu diesem Produkt gegriffen und ich muss ganz ehrlich sagen: ich denke, es ist den Hype wert!



Das sagt Maybelline:
Hauchzartes Flüssig-Make-up für ein natürliches Ergebnis
  • Die hochkonzentrierte Pigment-Formel ist optimal deckend und dabei hauchdünn
  • Das Flüssig-Make-up ist 12x dünner als herkömmliche Make-up Texturen und trägt sich dadurch wundervoll leicht
  • Der einzigartige Applikator dosiert das Make-up ultra-präzise und ermöglicht eine wunderbar einfache Anwendung
  • Für ein natürliches Ergebnis – ganz ohne Ränder
  • In 5 Nuancen
Die schon bei vielen Blogger-Mädels hoch gelobte Foundation kommt in einem milchigen Glas-Flakon daher. Unter dem dicht schließenden Schraub-Verschluss versteckt sich der Applikator, welcher Tropfen-förmig gestaltet ist.
Ganz optimal finde ich diesen nicht, aber im Endeffekt brauche ich diesen auch nur, um das Produkt auf mein Gesicht zu bekommen. Dafür brauche ich für ein ebenmäßiges Ergebnis zwei Portionen, bei denen ich den Applikator und Teile des Stiels an meiner Haut abreibe.
Die Foundation, die dabei auf mein Gesicht kommt, reicht vollständig aus. Dadurch das die Textur wirklich sehr flüssig ist, ist das MakeUp auch relativ ergiebig und lässt sich angenehm mit der Haut verteilen. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass man beim Verteilen mit den Fingern am besten kommt. Ein Pinsel oder ein Schwämmchen saugen zu viel von der Foundation auf.
Beim Verteilen merkt man, wie das Produkt vom flüssigen Zustand irgendwie pudrig wird und regelrecht mit der Haut verschmilzt. Rötungen werden dabei leicht und natürlich abgedeckt.
Über den ganzen Tag setzt sich nichts in den Fältchen ab oder zeigt irgendwelche anderen Abnutzungserscheinigungen.
Auch ein Puder zum setten ist nur optional, da nach dem Auftrag die Haut schon ein natürlich-mattes Erscheinungsbild hat. Lediglich an Stellen mit etwas trockener Haut, wie beispielsweise meine Nasenspitze, hat die Foundation ein wenig Probleme und betont die Trockenheit ein bisschen. 
Ungeschminkt

Mit Foundation

Komplettes MakeUp

Montag, August 03, 2015

[Look] Amazed By Simbad

Hey meine Lieben!

Ich kriege einfach nicht genug von den hübschen Blautönen der Lagoon-Palette* und diesem atemberaubendem Blau aus der arabian nights-Palette. Deswegen dachte ich mir: warum benutzt du sie nicht einfach mal wieder in einem deiner AMU´s? Gesagt, getaen! Simbad´s Seas durfte gleich aufs gesamte Lid wandern und wurde lediglich im Augeninnenwinkel mit Underworld zum leuchten und schimmern gebracht. Abgedunkelt wurde dann noch zusätzlich mit diversen Silber-Tönen aus der The Grey´s Palette* von essence. Als kleiner farblicher Akzent wurde dann ein Rotton unters Auge aufgetragen, nämlich Valley of Diamonds, ebenfalls aus der Arabian-Palette. Und da ich finde, dass das AMU so schon markant genug ist, habe ich auf einen starken Eyeliner verzichten und lediglich mit einem schwarzen Kajal die Wasserlinien nachgezogen.






,
Wie gefällt euch der rauchige Rot-Blau-Kontrast?

Samstag, August 01, 2015

[review] essence all about paletten


Hey meine Lieben!

Ich bin ja eher der Paletten-Mensch. Ich mag meine Farben, wenn sie schon zusammen in einem Kit sind und nicht einzeln in meinem Schminkkoffer herum fliegen. Denn oft tendiere ich dazu, genau diese Farben zu vergessen. Bei Paletten ist mir das noch nicht passiert! Deswegen bin ich auch ganz froh über die Tatsache, dass essence nun wieder einige hübsche Schätzchen ins neue Sortiment aufnimmt.




Das sagt essence:

all about … eyeshadow UVP 3,99 €
All about… NUDES, BRONZE, ROSES, GREYS und VINTAGE! Das sind die fünf neuen Lidschatten-Paletten mit Wow-Faktor von essence. Jede Palette bietet acht trendige, perfekt aufeinander abgestimmte Farben – von hellen Nuancen über mittlere bis hin zu dunklen Tönen. Die softe und langanhaltende Textur mit unterschiedlichen Effekten wie matt, schimmernd oder metallisch, ermöglicht vielseitige Looks. Erhältlich in insgesamt fünf Farbkombinationen.




Meine drei Paletten, "the bronze", "the vintage" und "the greys", überzeugen mich alle vollkommen, dass kann ich euch jetzt schon sagen. In jeder Palette sind 8 verschiedene Nuancen enthalten, die in meinem Fall alle ein schimmerndes Finish hatten.  Ebenso gibt es in jeder Palette einige helle Highlighter-Töne für beispielsweise den Augeninnenwinkel und ein paar dunkle Farben zum schattieren. Insgesamt finde ich die Kombinationen recht ansprechend, da man mit allen Sets wirklich stimmige AMU´s schminken kann. Größtenteils sind es alles Alltagsfarben, die man ohne Problem tagsüber tragen kann. 
Schon beim swatchen ist mir die herrlich buttrige Konsistenz aufgefallen. Lediglich die beiden hellen Töne links in der unteren Reihe der Vintage-Palette waren ein wenig trockner. Ansonsten konnte man sie wirklich geschmeidig auftragen ohne das man Gefahr läuft, zu krümeln und Fallout zu hinterlassen. Die Swatches wurden alle auf einer Base gemacht und man sieht gut, dass alle Nuancen eine toll intensive Farbe haben. Aufgetragen bleibt diese auch einen kompletten Arbeitstag erhalten, ohne abzuschwächen oder in die Augenfalte hinein zukriechen. 
Ihr Geld sind sie absolut wert und ich kann sie euch wirklich weiterempfehlen! 




 *PR-Sample