Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Donnerstag, Juli 31, 2014

Hunkemöller Haul

Huhu meine Lieben!

Manchmal setze ich gern auf Qualität. Dementsprechend bin ich auch gerade am umsatteln. Statt meiner vorherigen Produkte nutze ich nun Lush, statt der Unterwäsche vom Grabbeltisch kaufe ich nun lieber bei Hunkemöller. Nicht das die Sachen von H&M schlecht wären, aber ich habe nunmal gerade meine Begeisterung für Hunkemöller entdeckt. Dessous, die vom Stil her absolut meins sind, sich herrlich bequem tragen lassen und halten, was sie versprechen. Klar, für Marken muss man immer etwas tiefer in den Geldbeutel greifen, doch gerade beim Sale rate ich euch eins: Augen auf! So konnte ich dieses Jahr einige Schnäppchen schießen.




Auf diesen schmucken Sport-BH habe ich schon ein Auge geworfen, als ich ihn in einem meiner Magazine (entweder Shape oder die Womens Health) gesehen habe. Für 33€ war er mir jedoch noch etwas zu teuer. Durch den Sommer-Sale war er aber auf 10€ runtergesetzt und landete in meiner Einkaufstasche. Da es "nur" ein Level 1 Modell ist, wird nicht empfohlen damit Joggen zu gehen, aber ruhigere Sportarten sind kein Problem. Durch die dreier Häkchen und die überkreuzten und verstellbaren Träger sitzt er gut und hält alles dort, wo es sein soll. Dazu kamen noch 4 Höschchen für insgesamt 10€ mit. Dank der Aktion! Denn normal hätte eines 6€ gekostet.




Und da man mich mit "Sale" immer kriegen kann, habe ich gleich noch einen schönen, türkisen Bikini mitgenommen. Das Oberteil betont schön die Brust und zaubert sie etwas größer. Zudem war es von rund 30€ auf 5€ runtergesetzt. Genauso wie die Hose. Diese kostete mich nur noch 4€ anstelle von 13€
Auch gekauft, aber nicht abgelichtet, wurde ein locker fallendes, türkise Top. Anstelle von 15€ habe ich 4,50€ bezahlt. Noch weiß ich nicht, ob es zum Sporttop wird, oder ob ich es einfach über den Bikini ziehen möchte.


Ersparnisquote?
Mein gesamter Einkauf letzten Monat hätte eigentlich 115€ gekostet. Oha! Und das für so wenig Teile. Dank des magischen Wortes "Sale" musste ich jedoch nur 33,50€ zahlen, wovon ich noch 5€ durch meinen Passion-Points-Gutschein abziehen konnte. Also nur noch 28,50€. Also: 88€ gespart!


Wow! Habt ihr schonmal berechnet, wieviel ihr im Sale spart?
Und was haltet ihr von meinen Sachen?

Freitag, Juli 25, 2014

[DIY] Spitze!



Hey meine Lieben!

Spitze ist sowohl aus aktuellen Modetrends als auch aus vergangenen Saisonen kaum wegzudenken. Egal ob zart und verspielt oder sexy und raffiniert eingesetzt. Sie ist eigentlich überall eingearbeitet und ersetzt ganze Teile bei Kleidung. Beispielsweise der einfache Cardigan, dessen Rückenteil ausgeschnitten und mit einer Spitzenbahn ersetzt wurde. Oder die Jeansshorts, mit zarter Häkelspitze. Eine Liste, die man unendlich fortsetzen könnte.

Aber mal ganz im Vertrauen. Spitze ist nicht nur in so gut wie jedem Laden zu finden, der Dauerbrenner-Trend lässt sich auch herrlich gut selbst machen und bietet so der Kreativität kaum Grenzen.
Bei rundum, dem Onlinemagazin von otto.de, habe ich ein tolles Tutorial dazu gefunden. Dort sieht man, wie man in wenigen Handgriffen ein ganz einfaches Shirt selbst umändern kann. Die Materialien sind schnell besorgt und die einzelnen Schritte gehen einem leicht von der Hand.

Ich muss ja auch sagen, dass ich von der Seite an sich wirklich überrascht war. Neben aktuellen Themen die das Frauenherz bewegen, wie das Size-Zero-Mythos, findet man eben auch diese How-To´s , die bei mir nur allzu schnell ihren Platz in meiner Lesenzeichenliste finden. Für DIY-Ideen bin ich eben immer dankbar ;)




Doch nun zum eigentlichen Projekt, nämlich Mission DIY-Spitzen-Shirt. Die Materialliste ist, wie gesagt, sehr kurz und beinhaltet in meinem Falle alles, was ich zufällig in diversen Schubladen und Kommoden anfinde. Deswegen heißt es auch gleich: Probieren geht über Studieren! Da bei Otto-Rundum keine vage beschriebene Schritt-Für-Schritt-Anleitung, sondern ein Video vorhanden ist, kann man jeden Abschnitt gut nachvollziehen. Auch ich, als absoluter Nähneuling konnte somit mein schmales Wissen nutzen und ohne größere Unfälle mein Shirt nach dem Spitzentrend abändern. Und ich muss sagen…mir gefällts! Jetzt geht es bald an die nächsten DIY´s und in dieser Woche seht ihr noch ein kleines Outfit mit dem neuen Oberteil.

Habt ihr schon DIY´s aus solchen Seiten umgesetzt?

Oder habt ihr schon mal etwas mit Spitze aufgewertet?

Donnerstag, Juli 24, 2014

[Video] My Boyfriend Does My MakeUp

Hey meine Lieben!

Achtung, bitte nicht erschrecken!
Nein, dass ist nicht mein neuer Look, sondern die Kreation meines Freundes. Einige unter euch mögen vielleicht den Youtuber Tag "My Boyfriend Does My MakeUp" kennen. Genau diesen haben wir heute mal mit (mehr oder weniger) Erfolg ausprobiert? Schick, oder? Wobei ich sagen muss, es gab schon Jungs, die sich viel schlimmer angestellt haben. Und Eyeliner ziehen, sowie roten Lippenstift perfekt auftragen, sind ja nicht gerade die leichtesten MakeUp-Disziplinen.




Was sagt ihr zu seiner Leistung?

Dienstag, Juli 22, 2014

sleek arabian nights LE review



Hey meine Lieben!

Es ist mal wieder soweit! Sleek hat eine neue LE mit dem Namen "arabian nights - smoke & shadows" herausgebracht. Natürlich war ich auch hier wieder Feuer und Flamme und habe mir das gute Stück für rund 10€ bei Shades of Pink vorbestellt gehabt.
Und was soll ich sagen? Ich bin wirklich begeistert! Ich möchte nicht zuviel spoilern, aber meines Erachtens hat Sleek bei dieser LE-Palette alle Kriterien erfüllt. Die Pigmentierung, die Farben, die zum Motto passen wie die Faust auf´s Auge.




Scheherazade´s Tail: ganz sanftes, schimmerndes Perlmutt Rosé, buttrig (wird von Sleek als Highlighter im Augeninnenwinkel empfohlen, um das Gesicht erstrahlen zu lassen und die Augen optisch zu vergrößern)
Gold Souk: pures, glänzende, schimmerndes Gold, buttrig (wird von Sleek als Base für das ganze Lid empfohlen)
Aladdin´s Lamp: sattes, dunkles, schimmerndes Haselnuss-Braun, buttrig


 
Sultan´s Garden: schimmerndes, rauchiges dunkles Grün mit Goldeinschlag, buttrig
Hocus Pocus: sattes, schimmerndes Smaragtgrün mit ganz sanftem Goldeinschlag, buttrig
Simbad´s Seas: herrlich leuchtendes Saphir-Blau mit sanftem Violetteinschlag, buttrig (und mein Favourit der Palette)



Genie: ähnelt Aladdin´s Lamp, ist also ein schimmerndes Dunkelbraun mit mehr Kupfereinschlag, buttrig
Black Magic: mattes Dunkelblau mit schwarzem Grund, pudrig
Stallion: mattes, dunkles Braun mit sanftem Aubergine-Einschlag, pudrig


Sorcerer: dunkles Anthrazit mit silber-blauen, kleinen Glitzerpigmenten, pudrig
Valley of Diamonds: rötliches Aubergine mit goldenen Glitzerpigmenten, pudrig (wird von Sleek zum konturieren des Lids empfohlen)
1001 Nights: schimmerndes Schwarz, buttrig (wird von Sleek zum konturieren des Lids empfohlen)

Fazit: Wow, Wow, Wow!
Thematisch passen alle Farben perfekt in das Schema. Alle Töne sind rauchig und geheimnissvoll, schimmernd und glänzend, passend zu den 1001 Nächten Arabiens.
Zudem erfüllen alle Nuancen meine persönlichen Anforderungen an einen guten Lidschatten. Die Pigmentierung ist klasse, so dass man auch ohne Base arbeiten kann. Weder die buttrigen, noch die pudrigen Farben krümeln beim Auftrag und bleiben lange auf dem Lid, ohne zu verblassen.
Wer also mehr auf dunkle, rauchige Farben steht, der sollte unbedingt zugreifen!

Wie gefallen euch die Farben?
Hättet ihr Lust auf das ein oder andere AMU?

Sonntag, Juli 13, 2014

CousCous (+Rezept)



Hey meine Lieben!

Neben Reis oder Kartoffeln landet immer häufiger Cous Cous auf meinem Teller. Cous Cous besteht aus Hartweizengrieß, manchmal jedoch auch aus Hirse, was ihn in dem Fall bei Zöliakie verträglich macht. Das aus der nordafrikanischen Küche stammende Hauptnahrungsmittel kann man sowohl herzhaft, als auch süß zubereiten. Das Getreide beinhaltet im Vergleich gesehen recht wenig Kalorien, dafür jedoch einiges an gesunden Kohlenhydraten und Kalium. Zudem wird es zurecht als fettarm bezeichnet. CousCous sättigt gut und hält auch über einen längeren Zeitraum satt.

Das Praktische am CousCous? Die Zubereitung! Die ist nämlich kinderleicht und ohne viel Aufwand. Man gibt einfach die gewünschte Menge in eine Schüssel und übergießt sie mit der 1 ½-fachen Menge an heißem Wasser. Das ganz lässt man dann 10 Minuten stehen. In dieser Zeit quillt der CousCous auf. Nach den 10 Minuten wird das ganze nur noch gewürzt und ein paar mal umgerührt.


Als Beispielrezept zeige ich euch heute den klassischen CousCousSalat, den es bei uns oft in Kombination mit Hühnchen oder Fisch, sowie frischem Gemüse gibt.

(für 2-3 Personen)

Ihr gebt dafür
150gr CousCous in eine Schüssel und übergießt es mit
225ml heißem Wasser. Das ganze lasst ihr 10 Minuten quellen. Nach dieser Zeit gebt ihr
½ gewürfelte Gurke und
200gr halbierte Datteltomaten hinzu. Gewürzt wird der Salat mit etwas
Zitronensaft,
Salz und Pfeffer,
1 Prise Paprikapulver,
1 TL Tomatenmark,
einige Blättchen frische Minze
, sowie
etwas frischer Koriander.

Schon ist der Salat fertig, ohne viel Zeit- und Kostenaufwand. Aber dafür ist er umso leckerer!

Übrigens, meinen CousCous hole ich von Alnatura, dort bekommt ihr 500gr für rund 2,50€.

Habt ihr schonmal CousCous gegessen oder verarbeitet?
Wie schmeckt er euch?

Mittwoch, Juli 09, 2014

Sleek face contour kit Light

Hey meine Lieben!

Bei Sleek kann ich wirklich nur schwer wiederstehen. Egal ob es um Paletten geht (übrigends: ich könnte euch die nächste Palette, die Anfang Augst erscheint, bereits vorbestellen), Blushs oder Bronzer. Ja, und als ich die eben benannte Palette in mein Einkaufskörbchen geschoben habe, hab ich noch ein wenig durch den Online-Store gescrollt. Da fiel es mir in den Augen: das Konturenset (7,99€) in dem Farbton "Light" war wieder vorrätig und ich griff zu!



Beim öffnen des Pakets war ich etwas irritiert. Irgendwie hab ich mir die ganze Angelegenheit größer vorgestellt. Naja, was solls, zwar passt das Tiegelchen gut von der Größe in die Handfläche, aber man knallt sich ja auch nicht Unmassen von Bronzer und Highlighter ins Gesicht. Und der Qualität tut das kleinere Format auch keinen Abbruch.

Das Tiegelchen beinhaltet im Deckel nicht nur einen Spiegel, sondern auch die zwei Produkte. Das wären ein Bronzer und ein Highlighter, wobei im Verhältnis gesehen mehr Bronzer vorhanden ist.



Beide Töne sind für eine helle Haut geeignet. Der Bronzer ist ein sattes Braun, welches kaum Orange-Anteil hat. Finde ich schonmal sehr gut, denn ein zu orangestichiger Bronzer kann auf heller Haut schnell nach Dreck aussehen. Außerdem gefällt mir die Tatsache, dass das Produkt wundervoll matt ist. So hab ich meinen Bronzer am liebsten! Der Highlighter ist ein schimmernder Creméton mit leichtem Roséeinstich.
Beide Farben sind wirklich gut pigmentiert und lassen sich gut auftragen und verblenden. Für mich definitiv ein MustHaveProdukt, welches schon seinen Stammplatz in meinem Kosmetiktäschchen gefunden hat.

Mit welchen Produkten konturiert ihr eigentlich am liebsten euer Gesicht?

Montag, Juli 07, 2014

Burberry Brit For Him



Hallo meine Lieben!

Jemanden nicht riechen zu können, ist eine unangenehme Sache. Es gibt Düfte, die sind einfach viel zu klebrig-süß, und wiederum welche, die erschlagend herb sind. Viele lassen uns die Nase rümpfen und uns einen anderen Sitz im Bus oder im Kino wählen. 

Umso wichtiger ist es in meinen Augen, dass der Herzmann gut riecht. Natürlich gefällt er uns ja auch so, der pure Geruch vom Freund oder dem Mann, der Geruch von warmer Haut oder verwuscheltem Haar. Aber auch die Männer der Schöpfung setzen auf wohlriechende Wässerchen und Parfüms. 

Meiner zum Beispiel hat seine Begeisterung für Burberry Brit gefunden. Keine schlechte Wahl, wie ich glücklicherweise finde. Denn der Mann, der so oft um einem ist, sollte lieber kein Parfüm wählen, was wir absolut nicht leiden können.




Die 1856 von Thomas Burberry gegründete britische Modemarke ist bekannt für seine klassischen Schnitte und luxuriösen Produkte. Gerade ihr Trenchcoat ist besonders bekannt und begehrt. Markenzeichen ist dabei das Innenfutter, welches von dem typischen Check-Karomuster geziert wird. Dieses Karo-Muster findet man auch an dem Design der Verpackung wieder. Typisch Burberry. Elegant, Simpel, Klassisch.
Nicht ganz so klassisch ist der darin enthaltene Duft, sondern vielmehr orientalisch angehaucht. Aber sehr sehr angenehm! Findet auch mein Herzmann. Für einen Spritzer Erfrischung im sonst sehr männlichen Duft sorgt Ingwer und Mandarine. Tonka-Bohne verleiht Burberry-Brit etwas Maskulines und wilde Rose sorgt für den nötigen Hauch Sinnlichkeit. Alles in Allem ein wirklich harmonischer Duft, der bei uns (oder besser gesagt: bei ihm) gerne für besondere Anlässe genutzt wird. 

Man merkt dem EdT den Unterschied zu Produkten eines günstigeren Segments an.  Ansonsten dieselt sich mein Herzmann mit den günstigeren Düften gerne ausgiebig ein, hier reichen einige Spritzer um für den gewünschten Effekt zu sorgen. Außerdem hält sich das Parfüm auch länger in der Kleidung und verfliegt nicht so schnell.




Burberry Brit ist ein zeitloser Klassiker, der übrigens auch in den Badezimmerschränkchen unserer Verwandet steht (so schlecht kann er also gar nicht sein ;) ). 
Ganz modern gehalten hingegen sind die Düfte von BondNo.9.  I love New York for him / for her / for Marriage Equality.  Ein Herren-, ein Damen- und ein UnisexDuft, die alle sehr intensive sind. Der Damenduft ist im wahrsten Sinne des Wortes zuckersüß – durch Mandarine, Rosen, Bourbon-Vanille und – aufgepasst! – einem Blaubeermuffin-Akkord. Der aromatische Männerduft besteht unteranderem aus Grapefruit, Ingwer, Lavendel und Sandelholz, während im Unisex-Duft Maiglöckchen, Pfeffer, Kastanie und Kaffeebohne enthalten ist.

Und, was riecht ihr am liebsten an eurem Freund, oder an Männern allgemein?

Mittwoch, Juli 02, 2014

[Inspiration] Sommerjacken


Hey meine Lieben!

Klar, es ist jetzt Sommer und die Temperaturen sind eigentlich hoch genug, um nur noch im dünnen Kleidchen und in luftigen Tops durch die Straßen zu flanieren. 

Aber Erstens ist das Wetter so wechselhaft, dass man zwischendrin sich gerne etwas Wärmendes überwirft und Zweitens wird es auch an Sommerabenden noch recht kühl. Gerade, wenn das Deutschlandspiel erst gegen 22.00 Uhr anfängt und man sich entschieden hat,  im Garten mit seiner Mannschaft mitzufiebern. Da bin ich immer wieder für eine Jacke dankbar. 

Da sich jedoch meine Auswahl eher auf Fleecejacken und schicke Wintermäntel beschränkt und das dann doch etwas unpassend ist, brauche ich wirklich dringend ein leichteres Modell. Gerade Lederjacken haben es mir angetan! Vor allem eben, weil sie so einen herrlichen Stilbruch in Kombi mit einem mädchenhaften Sommerkleidchen ergeben.

 Bei Fashion ID habe ich wirklich schöne Exemplare an Damenjacken gefunden, aber ich kann mich, mal wieder, absolut nicht entscheiden!

|| 1 Joseph Janard Lederjacke || 2 Boss Orange Lederjacke || 3 Moschino Spitzenjacke || 4 Review Jeans-Bikerjacke || 5 Beyond Veloursleder-Bikerjacke || 6 Jake*s Jeansjacke || 7 Opus Kapuzenjacke || 8 Michael Kors Steppjacke ||

Die Moschino-Jacke besticht natürlich durch den Einsatz von Spitze trotz dem typischen Lederjackenschnitt. Ich bin ja eh ganz verrückt nach diesem versetzten Reißverschluss und diesem Kragen. Aber auch die Bikerjacke von Review hat einen tollen Kontrast eingebaut, nämlich den Einsatz von Lederschultern auf dem khakifarbenen Jeansstoff.

Bei der Joseph Janard Jacke finde ich ja den offenen Schnitt klasse, da der Kragen dort so herrlich wasserfallartig fällt. Die von Beyond ist aber auch echt schick, da sie trotz des rockigen Bikerschnitt durch das Weiß recht elegant wirkt.

Hach..ihr seht...meine Entscheidungskraft!

Welche würde euch denn am Besten gefallen?