Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Mittwoch, Mai 30, 2012

DIY Beauty-Skin-Kosmetika

Halli Hallo (:

Heute stelle ich euch drei kurze DIY`s für selbstgemachte Produkte vor, die sehr gut für unsere Haut sind, und deren Zutaten auch fast immer im Haus sind (:

1.Kaffee-Peeling

Zutaten:
  -kalter Kaffeesatz (aus der Kaffeemaschine)
  -Olivenöl









Anwendung:
Der Kaffeesatz wird mit dem Olivenöl vermengt. Das so entstandene Peeling dann in der Dusche auf der Haut verteilen. Einige Minuten einwirken lassen, und dann mit warmen Wasser abspülen.









Wirkung: Die kleinen Körnchen des Kaffeesatzes, sowie das Koffeein, regen die Durchblutung beim darüberreiben auf der Haut an. So erhält die Haut einen rosigen Teint. Zusätzlich reiben sich lose Hautschüppchen ab. Koffeein wirkt außerdem entwässernd, und wird deswegen bei Cellulitis benutzt.


2.Quark-Zitronen Maske

Zutaten:
  -Quark
  -Saft von Zitronen










Anwendung
Quark und Zitronensaft vermengen, bis es eine geschmeidige Masse ergibt. Diese dann im Gesicht verteilen und für ca 15 Minuten einwirken lassen.
Danach mit warmem Wasser gründlich abwaschen und Haut trocken tupfen.









Wirkung: Sehr gut bei Mischhaut. Der Quark wirkt super erfrischend, genauso wie die Zitrone. Die in der Citrusfrucht enthaltene Säure löst leichte Verhornungen und wirkt wie ein leichtes Fruchtsäurepeeling.

3. Babyöl

Davon hatte ich leider heute nichts im Haus^^ Nach dem Duschen mit Duschgel kann man das Babyöl auf der Haut verreiben. Lasst es kurz einwirken, dann gründlich mit kaltem Wasser abspülen (: Macht Baby-Popo-Weiche-Haut :DD

Sonntag, Mai 27, 2012

Nail Art 1 "Spotted Black French Manicure"

Hey :D
Heute stelle ich euch Teil Eins meiner Nail Art Reihe vor ;D

Ersteinmal was ich alles an Farben genommen habe (die Marken könnt ihr natürlich abändern und variieren ;D )
  -lolita´s nail Ridge Filler
  -O.P.I. Nagellack "Step Right Up!" (sehr helles Rosé)
  -essence colour&go quick drying nail nail polish "galactic black" (schwarz mit schwachen Glitzerpigmenten)
  -essence tip painter "nagelspitzen weiß"
  -Yves Rosher Ultra Shine Polish durchsichtig






Schritt 1
Die Nägel vorbereiten. Also eventuellen alten Lack mit Nagellackentferner abmachen und zurecht feilen. Ich persönlich nehme vor dem eigentlichen Lack sehr gerne einen Ridge Filler. Der macht die Nägel eben und verhindert unschöne Rillen. Zudem erleichtert er beim Abmachen mit Nagellackentferner die Arbeit.

Schritt 2

Jetzt tragt ihr die erste Schicht von dem flächendeckenden Lack auf. In meinem Falle der O.P.I. Lack. Tragt ruhig mehr als eine Schicht auf, bis der Lack wirklich schön deckend auf den Nägeln ist.
Aber Achtung: Immer gut trocknen lassen!!!!






Schritt 3
Nun lackiert ihr die Nagelspitzen in schwarz.
Am besten nehmt ihr dafür die kleinen klebenden Nagelschablonen, die bei den FrenchNailManicureSets immer dabei habt.
Kleiner Tipp: Keine wackelfreie Hand oder Schablonen? Nehm einfach Klebeband dafür ;D Lasst die Nägel davor gut trocknen, und schneidet euch ein Stück Klebeband ab. Dieses Schneidet ihr vorne zu einer runden Kante, wie die Nagelspitzen sind. Klebt sie dann auf den Nagel, so dass nur die Spitzen unbeklebt sind. Lackiert danach vorsichtig drüber, lasst es ein, zwei Sekunden trocknen und zieht die selbstgemachte Schablone dann ab ;D

Schritt 4
Jetzt seid ihr fast fertig ;D
Nehmt euch den TipPainter. Durch die feine kleine Spitze und die hohe Deckkraft des Weißtons könnt ihr hübsch Punkte auf die schwarzen Spitzen machen. Je nachdem wie breit eure Nagelspitzen sind, könnt ihr auch eine zweite Reihe Punkte anbringen.
Optional und zum besseren Halt am besten am Ende noch durchsichtigen Überlack anbringen ;DD





Viel Spaß beim Nachmachen :DD
Eure Jess <33

Samstag, Mai 26, 2012

Preview

Voller Tag :D Und ich wollt mich nochmal für das wenige Schreiben entschuldigen^^ Wollte heute noch was posten, jedoch bin ich zu spät aufgestanden und hab jetzt nur noch ne halbe Stunde Zeit mich für ne Feier fertig zu machen XD
Aber morgen kommt ein voller Post zum Thema Nägel ;D

Mittwoch, Mai 23, 2012

Tierpark

Hey Mädels :DD

Da ich heute nicht sooo viel Zeit hab  (Immerhin feier ich Geburtstag :D) zeige ich euch ein paar Bilder vom letzten Tierparkbesuch mit meinem Freund (: [Und von meiner neuen Haarfarbe :D]
Kuh-Mutschel :D

Eins und Eins gesellt sich gern XD

Von außen waren die noch lieb!!

Mein Schatzii beim Ziegen füttern^^

Zucker *___*

Zwei Grinsekatzen^^

Ich versuche mich auch ma beim füttern^^

Und noch ne süße Ziege :DD
Aber ich kann euch beruhigen, die Tage kommen ein paar DIY`s rein ;D

Samstag, Mai 19, 2012

M&Buffalo Nagellack Produkttest

Hallo meine Lieben (:

Heute teste ich einen Nagellack aus der zeitlich begrenzten Edition von Manhatten. Wie im Titel geschrieben nennt sie sich "M&Buffalo". Und ich muss sagen, die Farben sehen allesamt wirklich toll aus!

Ich habe mir eine Flasche gewählt, die mir wirklich sehr gut gefallen hatte von der Farbe. Es ist ein glänzendes Metallic-Silber. (Ich war ja schon immer scharf darauf ein paar Metallic-Farben in meinem Eigentum zu wähnen (: )

Es ist eine 8ml Flasche die man für 2,99€ bei zB Müller Drogerie kaufen kann. Wie  gesagt,  mich hatte dieses Silber am meißten angesprochen (: Und für den Preis wollte ich auch nicht all zu viele Flaschen mitgehen lassen ;D Zumindest nicht ohne zu wissen, wie gut sie sind ;)

Zu Hause habe ich den Lack gleich mal ausprobieren müssen. Ich war hellaufbegeistert, soviel schonmal vornweg.
Das Aussehe vom Lack in der Flasche deckt sich 100%ig mit dem, wie es auf dem Nagel später aussieht. Weder dunkler noch heller, und es glitzert und glänzt genauso stark. Auch die Deckkraft ist atemberaubend! Eine Schicht reicht vollkommen aus um richtig zu decken. Der Applikator, also der Pinsel zum auftragen, hatte eine gute Größe und mit ihm konnte man gut auftragen. Er war breit genug um fast den ganzen Nagel abzudecken, aber immernoch schmal genug um nicht über die Ränder hinauszumalen. Auch die Konsistenz wurde gut getroffen, nicht zu dünn- oder zu dickflüssig. Getrocknet war er sehr sehr schnell, darum muss man sich keine Sorgen machen ;D
Alles in Allem, ein wirklich sehr guter Lack, absolut empfehlenswert und sein Geld wirklich wert ;D


Donnerstag, Mai 17, 2012

How to wear a scarf in 7 ways -Part 1

Hey (:

Heute zeige ich euch sieben verschiedene Arten, wie man einen Schal tragen kann (:

Klassisches Drapieren
Das ist die wohl einfachste Art einen Schal zu tragen :)
Ihr drapiert ihn einfach locker um euren Hals, damit die Enden vorne herunter hängen.














Das Hasenohr
Dafür wickelt ihr euren Schal zweimal um den Hals. Die eine Windung nehmt ihr so, dass ihr ein Ende des Schals dadurch ziehen könnt. Danach zieht es so straff wie ihr wollt.Die Enden hängen wieder locker herunter.













Der Schildkrötenhals
Schöner Name, oder? c(;
Der Schal wird einfach so lange herumgewickelt, bis die Enden vorne nur noch sehr kurz sind. Diese steckt ihr dann unter die Schlaufen des Schals, welche ihr um euren Hals gewickelt habt, so dass sie nicht mehr zu sehen sind.












Schleife am Hasenohr
Hier verfahrt ihr wie oben beim Hasenohr. Jedoch verknotet ihr die beiden Enden danach noch auf einer Seite miteinander.















Der Fake-Loop
Dafür verknoten ihr ersteinmal die Enden eures Schals miteinander, damit eine große Schlaufe entsteht. Wollt ihr keinen "Klobigen" Knoten haben und ihr habt Fransen an den Enden des Schals, verknotet diese. Aber nicht zuuu fest, sonst kriegt ihr die Fransen nicht mehr auf ;D
Schlingt euch die Schlaufe einmal um den Hals. Danach einfach nochmal herumschlingen, so dass die Verknotung in eurem Nacken liegt. So könnt ihr jeden Schal zu einem Loop umwandeln ;D
Meine persönliche Lieblingsvariante ;D







Der Wurf
Sehr simpel ;D
Legt euch den Schal wie beim drapieren einfach um den Hals. Wählt euch ein Ende und werft es locker über die Schulter auf den Rücken.














Der deutsche Loop
Ihr teilt den Schal in der Mitte und legt ihn euch locker um den Hals. Die eine Seite des Schals, die durch das Teilen eine Schlaufe ist öffnet ihr so, dass sozusagen ein Loch in der Mitte ist. Dadurch zieht ihr die losen Enden des Schals. Nun zieht ihr den Schal fest, bis ihr ihn straff genug habt.

Dienstag, Mai 15, 2012

O.P.I. Produktpäkchen

Hey Mädels :D

Sorry fürs lange Nichtmelden, aber hin und wieder bin ich ein bisschen imStress ;D

Dafür habe ich einen kleinen Produkttest für euch gemacht, da vor wenigen Tagen mein OPI Produktpäkchen ankam, in dem vier kleine Glasflaschen waren, die ich für euch testen kann (:
Von links nach rechts waren es folgende Lacke:
 -ein gelbgrüner Lack namens "Did it on ´em"
 -ein roter Shatter-Lack
 -ein sanftes Hellrose namens "Step right up!"
 -ein Hellgrau namens "My Pointe exactly"

Die Nagellacke haben pro Flasche einen Inhalt von 15mL, und haben die typisch simple elegante Verpackung die für O.P.I. so typisch ist. Eine durchsichtige Glasflasche, wo in großen Lettern der Firmenname drauf steht, und einem schwarzen Deckel. Nur auf dem Shatterlack ist in silber die gewünschte Musterung angedeutet.

Im Gegensatz zu anderen Applikatoren ist der Pinsel bei diesen Lacken ziemlich breit. Wenn man das lackieren gewöhnt ist, kann man so schön und schnell die Nägel mit einer dünnen Farbschicht bedecken, ist man ungeübt und hat vielleicht noch sehr schmale Nägel sollte man präzise arbeiten ;) Ich persönlich finde, dass man ihn damit fantastisch auftragen kann!
Die Farbe die ich für meine Nägel gewählt habe, ist der in hellrosé. Schon die erste Schicht deckt sehr gut, und man hat eine ebene Fläche auf dem Nagel. Nicht so wie bei anderen  Marken wo man manchmal genau die Streifen sieht, wie man den Lack aufgetragen hat. Nach der zweiten Schicht ist nichts mehr von dem Nagel darunter zu erkennen, sondern nur noch die Farbe. Allerdings sollte man die Trocknungszeit beachten! Ich saß etwa eine halbe Stunde nach der zweiten Schicht da, bis sie trocken genug war, dass ich mich an die Schicht getraut habe. Zudem erscheint mir der Lack ziemlich ergibig zu sein. Also von dem normalen Lack war ich schonmal überzeugt!
Danach habe ich mich an den Shatterlack gewagt. Er hat einen genauso breiten Pinsel, jedoch ist die Konsistenz nicht mehr ganz so flüssig, sondern eher etwas zäher. Man sollte daher beim Abstreifen der Farbe am Rand beachten, dass man am Ende keine Klumpen dort hat, die sich gebildet haben. Das Auftragen war hier etwas schwieriger. Es hat etwas gedauert, bis man den Dreh raus hatte, wie viel man auf einmal auf den Nagel bringen sollte. Ist es zu wenig, kommt kein Muster zustande, ist es zuviel wird genauso wenig draus ;D Also, das Handling sollte hier etwas simpler sein.
Also, mir persönlich gefällt der Lack ziemlich gut, und demnächst werde ich auch die anderen Lacke einmal testen (: Jedoch werde ich mich auch künftig bei Shatterlacken zurückhalten.

+
Haltbarkeit
Handling beim normalen Lack
Ergiebigkeit
Konsistenz beim normalen Lack
Farbe


-
regulärer Preis (wer aber das Geld hat, sollte dies ruhig in diesen Lack investieren!)
Handling beim Shatterlack
Konsistenz beim Shatterlack



Donnerstag, Mai 10, 2012

Waterfall Skirt

Hey :D

Er wird der Trend da draußen dieses Jahr, der WasserfallRock. Vielleicht auch als Vokuhila unter den Röcken bekannt. Wieso er so heißt? Er ist vorne kurz und hinten lang. Und er bittet Massen an Kombionationsmöglichkeiten! Vier habe ich euch heraus gesucht ^-^

Eiscreme-Farben
Als erstes haben wir hier die eher romantisch-süße Variante. Die Basis bildet ein Wasserfall-Rock aus luftig-leichtem Chiffon in einem zarten Pastellrosa. Ein kleinen Kontrast dazu bildet ein mintfarbener (Mint ist ebenfalls sehr angesagt dieses Jahr) dünner Ledergürtel. Da wir hier mit Bonbonfarben arbeiten würde ich am liebsten bei hellen freundlichen Tönen bleiben, die das Augenmerk nicht vom Rock ablenken. Das wäre zum Beispiel Creme. Das Top mit der hellen Perlenverzierung ist in diesem Ton gehalten, genauso wie die feminine Uhr und die simplen Sandalen. Wer hohe Schuhe bevorzugt findet ihr nudefarbene Cutout-Wedges mit Korkabsatz.
Sportlich!
Auch eher legere oder sportliche Typen kommen ganz auf ihren Geschmack. Diesmal habe ich ein etwas kürzeren Wasserfallrock in einem tiefen Dunkelblau gewählt. Dazu passt ein verspieltes Top mit Blütenprint, was dem ganzen einen femininen Touch verleiht. Die Kornblumen auf dem Oberteil greifen den blauen Farbton geschickt auf, und die rosanen Blüten bilden eine Überleitung zu einem kuscheligen rosa Sweater. Wer Sweater nicht ganz so mag kann auf eine cremefarbene Lederjacke zurückgreifen, welche eine gewissen Coolness mit sich bringt. Absatzschuhe oder große Accesoires wären hier fehl am Platz, deswegen würde ich blaue Chucks dazu empfehlen.
Edel

Natürlich kann man den Rock auch edel kombinieren, sodass er auch auf gehobenere Events passt. Auch hier würde ich lieber auf zarte Rosé und Apricottöne zurückgreifen. Der Wasserfallrock ist pfirsichfarben und besteht aus leichtem Chiffon. Dazu trägt man eine klassische weiße Bluse wie Frau sie gerne bei Buisnessterminen trägt. Der Blazer wirkt gleich viel frischer wenn man er in einem hellen Apricot ist, und die Spitzenaplikation wirkt zugleich edel wie auch verspielt. Um nicht zu mädchenhaft zu wirken würde ich auf flache Schuhe verzichten sondern auf Pumps setzen, die einen der zarten Farbtöne entsprechen. Auch die Ohrringe sind etwas verspielt und haben die gleiche Farbnuance. Üppige aber dennoch locker anwirkende Ringe mit Perlen, Perlmutt und Roségold bilden den letzten Schliff.
Rocker!

Der letzte Style ist etwas rockiger und düsterer mit einem schwarzen Wasserfallkleid mit gewickeltem Bandeauoberteil. Unter dem Bandeauoberteile würde ich einen schmalen Nietengürtel tragen. Die Haare sollten glatt sein und zu einem hohen Pferdeschwanz zurückgebunden sein, so dass man die mit einer Ketten kombierten Ohrringe sieht. (Ich liebe solche Ohrringe!!) Die Schuhe sind auffällige Plateauheels mit Nietenverzierung. Wer nicht auf so klobige Treter steht oder flache Schuhe bevorzugt kann auch schwarze Ledersneaker tragen, die mit dunklen Nieten verziert sind. Besonders die Ringe liebe ich bei diesem Outfit! Ein zweiteiligen Nietenring, sowie einen süßen Silberring mit eingebundenen Häschen! <3

Montag, Mai 07, 2012

Ikat Style!


Hey ihr :D

Welcher Trend diesen Sommer wieder ganz stark im Kommen ist, ist der Ikat Style. Viele von euch werden sich jetzt fragen, was Ikat eigentlich ist.
Es ist eine Webtechnik, die oft aus Garn besteht, die in einer Art ZickZackMuster ineinander verwebt werden, jedoch sind auch komplexere Strukturen möglich. Abschnittsweise färbt man diese dann mit verschieden bunten Farben ein.



Eine Technik dieses Muster zu kombinieren, ist wenn man es mit traditionell dazugehörigen Mustern und Materialien zusammenfügt. Das heißt Naturmaterialien, wie Holz und Leder, sowie Erd- und Gewürztöne. Eine Art "Azteken"-Look. Bei diesem Kleid mit dem Ikat-Muster habe ich einen hellbraunen Gürtel mit Schleife unter das Brustteil gelegt. Die Schuhe sind Wedges mit einem Holz/Kork Absatz, ebenfalls in hellbraun. Eine ähnliche Farbe, jedoch mit komplizierterem Muster hat eine hauchdünne Seidenweste. Der Schmuck fällt typisch für ein altertümliches Volk, wie zum Beispiel den Inkas und Azteken, aus. Es sind Schmuckstücke, die aus groben Metall zu scheinen sein, mit geomentrischem Muster und kleinen Schmucksteinen wie Türkise.



Dieses Outfit ist moderner gehalten, kombiniert jedoch trotzdem ein paar Naturmaterialien. Die leichte und hauchdünne Jacke im Ikatstyle bildet die Grundlage. In der Hose wird das Türkis aus dem Muster wieder aufgegriffen. Die Schuhe sind weiße Wedges, deren Absatz aus Kork besteht. Das Oberteil ist ebenfalls weiß bis cremefarben (was auch in der Jacke verarbeitet ist). Der Schmuck greift das Atzekenhafte wieder etwas auf. Zum einen die Goldkette mit dem großen Türkis, und das Armand aus Holzperlen und Türkisplatten, sowie goldenen Münzen.

Samstag, Mai 05, 2012

Oops Teil 2

Hey :D

Heute stelle ich euch den zweiten Teil meiner Oops Reihe vor.
Ihr habt noch mehr Patzer mit dem gewissen Oops-Faktor und wisst nicht, wie man sie wegbekommt? Schreibt in die Kommentare oder unter blackberry.peaches@web.de :D

Mit meinem Rouge seh ich aus, wie nach einem 1000 Meter lauf!
Grade wenn man ein neuen Rouge benützt, hat man das Problem schnell. Man macht nur etwas zu viel von dem Wangenrot drauf, und schön könnte man sich Rotbäckchen nennen. Leider darf man dann auch erst das Make Up ganz abnehmen, um den Fehler zu korrigieren.
Wem das passiert, der trägt den Rouge vielleicht falsch auf. Wichtig ist: ihr bringt das Rouge im Gegensatz zum Make Up von Außen nach Innen auf. Das heißt: bei den Ohren bis zur Gesichtsmitte etwa. Wenn ihr nur etwas Frische in euer Gesicht bringen wollt, nutzt helle Töne wie Rosa oder Apricot etc. Möchtet ihr die Gesichtszüge und Wangenknochen markant betonten sind dunklere Töne geeigneter. Zudem kann man auch gerne einen größeren Pinsel für Rouge benutzen, der verteilt das Puder besser. Klopft diesen davor über euren Handrücken ab, oder tupft ihn auf einem MakeUp-Tuch auf, damit ihr nicht zuviel Farbpigmente in euer Gesicht bringt.

Ich wollt den Pickel mit dem Concealer abdecken, jetzt leuchtet er wie ein Reklameschild!
Normal ist die Reaktion: Concealer hilft einen aufkeimenden roten Pickel zu überdecken. Aber Achtung: das ist nur selten der Fall. Wirklich überdecken tut er ihn nur in den wenigsten Fällen, meißt betont er ihn noch extra. Wieso ist das so? Ein Concealer hellt eher auf, und das bewirkt einen Eyecatcher mitten im Gesicht. Man verwendet sowas eher für dunkle Augenschatten. Habt ihr einen Pickel hilft folgendes: ein grünes Abdeckprodukt! Keine Angst, ihr habt dann keinen grünen Fleck im Gesicht ;) Das Grün neutralisiert das Rot vom Pickel. Darüber macht ihr dann dünne Schichten mit eurem MakeUp in eurem Hautton.

War da nicht eben noch Lidschatten?!
Man hat sich sooo viel Mühe gegeben ein verführerisches MakeUp auf die Augen zu zaubern, und schaut man ein paar Stunden später in den Spiegel, ist der Lidschatten auf einmal verschwunden! Nämlich in die Lidfalte!
Passt vor dem Schminken auf, dass das Lid keinesfalls nass sein darf! Schminkt es ganz normal mit eurem MakeUp in Hautton, und dann pudert es ordentlich ab! Aber wirklich ordentlich ;) Wer hat, kann auch gerne eine Lidschattenbase benutzen. Erst wenn das drauf ist, hält der Lidschatten besser. Tipp: Puderlidschatten hält länger als einer, der cremig ist.

Warum krümelt meine Foundation so? oO
Ihr tragt gerade eure Foundation auf, da merkt ihr es: sie bildet einen Belag auf der Haut, der krümelig ist und abbröckelt. Definitiv unschön! Was sein kannn, ist dass es an der Pflege bzw Creme darunter liegt. Oft ist diese zu reichhaltig, also zu fettig ist oder ihr habt sie nicht richtig einziehen lassen. Dadurch bröckelt die Foundation. Wenn ihr dies verhindern wollt, nutzt lieber eine leichte Pflege die Feuchtigkeit spendet. Tragt diese auf und wartet zehn Minuten, bis diese einwirken konnte. Zudem: immermal wieder peelen, damit überflüssige Hautschüppchen abgehen.

Die Augenbrauen ähneln nachgezogen einem fetten Balken >-< 
Ihr wolltet nur eure Augenbrauen nachziehen, und schon prangen sie fett und dick aus dem Gesicht heraus, wie als hättet ihr einen Marker dafür benutzt.
Bevor ihr eure Augenbrauen nachzieht, braucht ihr ein Augenbrauenbürstchen. Mit diesem kämmt ihr die Härchen vorsichtig nach unten. Nun seht ihr eventuelle Lücken etc. Diese könnt ihr vorsichtig mit dem Stift nachstricheln. Dann kämmt die Härchen wieder in normale Wuchsrichtung. Wenn es natürlich wirken soll, nehmt einen Augenbrauenstift der einen Ton dunkler als eure Haarfarbe ist.

Freitag, Mai 04, 2012

Picture of me

Das Bild vom Profil in Gaaanz c(;

Und nochma mit etwas mehr Lächeln c(;
Hey :D

Ich dachte mir, ihr bin euch auch mal ein richtiges Bild von mir schuldig ;) Bzw, ich zeig euch wie der kleine Ausschnitt vom Blogger Profil in Ganz aussieht :)
Meine Schwester hatte damals für einen Promotionjob das gesponsorte Make-Up an mir ausprobiert (Jess, das Versuchskaninchen c(; )