Home Impressum Rezepte PR/MediaKit DIY´s Workouts Credits

Samstag, April 23, 2016

[Review] Garnier Mizellenwasser Waterproof


Eckdaten:
Garnier Skin Active
Mizellen Reinigungswasser All-in-1
Maxi-Format 400ml / 4,75€
Für alle Hauttypen, sogar für empfindliche Haut
für ca. 200 Anwendungen
In Drogerien erhältlich

Das sagt Garnier:
Die Innovation von Garnier: Die Mizellen Reinigungstechnologie mit Zweifach-Wirkung (Mizellen + Make-up entfernende Öle) ist eine praktische Reinigung für empfindliche Haut. Bei Mizellen handelt es sich um reinigende Wirkstoffe, die wie ein Magnet Unreinheiten und Make-up auf der Haut anziehen, ganz ohne Reiben. Die Make-up entfernenden Öle entfernen selbst wasserfestes & langanhaltendes Make-up. Das Ergebnis: Die Haut wird schonend und wirksam gereinigt und fühlt sich samtweich an.


Inhaltsstoffe:
Aqua, Cyclopentasiloxane (Silikone), Isohexadecane (Lösungsmittel), Argania Spinosa Oil / Argania Spinosa Kernel Oil, Benzyl Alcohol, Benzyl Salicylate, Butyl Methoxydibenzoylmethane (chem. UV-Filter), Ci 60725 (Farbstoff), Decyl Glucoside (emulsionsbildend), Dipotassium Phosphate, Disodium EDTA (Komplexbildner), Ethylhexyl Methoxycinnamate (chem. UV-Filter), Ethylhexyl Salicylate (chem. UV-Filter), Geraniol (Reizstoff), Haematococcus Pluvialis / Haematococcus Pluvialis Extract (natürl. Farbstoff), Hexylene Glycol (feuchtigkeitsspendend), Limonene (äth. Öl/Reizstoff), Linalool (äth. Öl/Reizstoff), Pentaerythrityl Tetra-Di-Butyl Hydroxyhydrocinnamate (Oxidationsschutzmittel), Polyaminopropyl Biguanide (Konservierungsstoff), Potassium Phosphate (Puffer), Sodium Chloride (austrocknend/irritierend), Parfum

Im Test:
Von den Inhaltsstoffen her schneidet das Produkt nur mittelmäßig ab. Natürlich sind einige chemische UV-Filter enthalten, aber auch das Argan-Öl was für eine extra Portion Geschmeidigkeit und Feuchtigkeit sorgt, kann nicht den Alkohol überdecken, der trotz austrocknender Wirkung unter den ersten fünf Inhaltsstoffen steht. Gefolgt wird dieser von einem chemischen Farbstoff und einigen ätherischen Ölen, die bei empfindlicher Haut als Reizstoffe fungieren können. Wer also seiner Haut weniger schädliche Inhaltsstoffe zumuten möchte und trotzdem zu Mizellenwasser greifen möchte, der kann getrost zur Standart-Version von Garnier greifen, welche im rosa Fläschchen daher kommt.

Das Fläschchen kommt im typischen Garnier-Look daher. Der minimalistische Print auf der Vorderseite der Flasche versorgt einen mit den wichtigsten Grundinformationen, ohne den Betrachter zu erschlagen. Die durchsichtige Verpackung verleiht einen guten Überblick über die noch enthaltene Produktmenge und lässt zudem einen Blick auf die 2-Phasen-Struktur erhaschen.

Apropos, warum eigentlich 2-Phasen? Garnier vereint das klassische Mizellenwasser und geht zudem mit einer ölhaltigen Schicht gegen kosmetische Produkte vor, die wasserfest sind. Nur einmal schütteln, und die beiden Phasen verbinden sich kurzzeitig zu einer Lösung. Schon beim Schütteln kann man gut an den vielen kleinen Fetttröpfchen in der Flüssigkeit erkennen, wieviel Öl tatsächlich enthalten ist.
Jetzt wo beide Phasen miteinander verbunden sind, kann man das Produkt auf ein Wattepad tröpfeln. Die sanft blass-gelbe Flüssigkeit lässt sich ganz angenehm dosieren und duftet vorallem sehr angenehm blumig, jedoch nicht aufdringlich.
Die Reinigung an sich läuft ganz unproblematisch ab. Das Mizellenwasser brennt nicht oder reizt meine Haut, sondern reinigt sanft. Auch danach fühlt sich die Haut nicht gespannt an, sondern eher gepflegt, da sich durch das enthaltene Arganöl ein dünner aber sehr angenehmer Fettfilm über die Gesichtshaut legt. Dieser zieht jedoch selbst auf meiner eher fettigen, zu Unreinheiten neigender Haut, innerhalb weniger Minuten komplett ein. Aber: an offenen Stellen im Gesicht, wie zum Beispiel einer Akne-Stelle an meiner Lippe, brennt das Produkt ein wenig nach.
Aber kriegt es denn auch alles an Make-Up runter? Ich hab mal den Test gemacht. Angetreten sind eine Camouflage-Concealer-Creme, ein matter, dunkelroter Lippenstift von MAC, eine handelsübliche Mascara und ein wasserfester Kajal. Nach einmal drüber streichen sah das alles schon ganz optimistisch und gut aus. Alles ließ sich verwischen und wurde schonmal ganz gut von dem Produkt entfernt. Jedoch war noch ein wenig Nacharbeit nötig. Die Concealer-Creme war kein Hindernis und wurde restlos entfernt. Der Lippenstift und die beiden Augenprodukte wurden mit etwas Rubbeln bearbeitet und ich bin nur mit soviel Druck rangegangen, wie ich es der empfindlichen Haut um den Augenpartien herum auch nur zumuten möchte. Trotzdem blieb noch ein sanfter roter sowie schwarzen Schimmer auf der Haut zurück. Deswegen kann ich dem Produkt in diesem Sinne grade mal eine 2- verpassen, wenn man bedenkt das es auch wasserfestes MakeUp problemlos entfernen soll und bei normalen Druck noch Reste einer normalen Wimperntusche zurückbleiben.



Überblick:
+ enthält UV-Filter
+ enthält pflegendes Argan-Öl
+ entfernt Make-Up sanft
+ fettet selbst bei öliger Haut nicht nach
+ kein Brennen oder Spannen
+ angenehmer Duft
- enthält Alkohol als einer der ersten Inhaltsstoffe
- enthält einige reizende Inhaltsstoffe
- hat Probleme mit härteren Gegnern wie Mascara oder wasserfesten Produkten
- brennt an offenen Stellen (zB Pickelchen) ein wenig nach

Was sagt ihr zum Mizellenwasser gegen wasserfestes Make-Up?
Habt ihr schon Erfahrungen mit den anderen Mizellen-Produkten von Garnier gesammelt?

PR-Sample


Montag, Oktober 19, 2015

[Unboxing] DouBox Oktober

Hey meine Lieben!

Die DouBox ist mal wieder draußen und bringt eine neue Edition raus. Leider muss ich sagen, dass sie mir ein wenig zu pflegelastig ist. Ein wenig mehr Kosmetik, was nicht nur einen Nagellack beinhaltet, fände ich wirklich klasse! Ein toller, farbiger Eyeliner oder einen hübschen satten Blush ins Herbstfarben. Oder vielleicht ein feiner Highlighter? Da würde ich mich wirklich freuen! Ansonsten sind die Produkte recht solide und auch der Boxenwert von rund 77€ spricht für den Inhalt. Wobei ich dann doch noch eine Kleinigkeit zu meckern hätte: nämlich die Markenauswahl. Kernpunkt einer BeautyBox ist es, dass die Abonnentin neue Marken kennenlernen und ausprobieren kann. Nur leider wiederholen sich einige Marken zu viel in einem zu kurzen Interval wie ich finde. Zweimal ist ja noch okey, dreimal in 4 Monaten ist jedoch schon stramm und da wünschte ich mir mehr Abwechslung. Annayake war nun schon dreimal vertreten (Lippenstift, Waschgel, Augenpflege), genauso wie Alessandro (Nagellack, Fußcreme, Nagellackentferner).


Volumising Shampoo, Percy & Reed (250ml/19,99€)
Das Volumizing Shampoo von Percy & Reed spendet intensive Feuchtigkeit und sorgt zugleich für dramatisches Volumen und mehr Textur. Es eignet sich optimal für trockenes oder fettiges Haar jeder Länge.
Eigentlich ist das Shampoo ein solides Produkt. Die Größe ist dank Fullsize-Ausführung mehr als genug zum testen und ausprobieren und auch der Preis spricht für sich. Nur, leider leider, habe ich schon die perfekte silikon-freie Haarpflege bei Lush gefunden und da mein Haar zum zicken und fetten neigt, werde ich da nicht auf Risiko spielen und ein neues Shampoo testen. Dafür kann aber die Doubox ja nichts. Wie schon gesagt, ans ich würde ich das Produkt toll finden, so freut sich aber bestimmt jemand im Freundeskreis darüber.



black whitening toothpaste, ecodenta (100ml/3,99€)
Zahnpaste ist für mich eigentlich mehr das Produkt für eine Drogerie-Box und nicht für die Box einer Parfümerie. Allerdings rettet sich dieser Doubox-Bestandteil, dass meine Zahnpaste gerade leer geworden ist und durch den außergewöhnlichen Inhalt. Schwarze Zahnpaste für weiße Zähne? Klingt gegensätzlich, soll aber durch Holzkohle möglich sein. Tatsächlich ist der Inhalt schwarz und dickflüssig wie Teer, riecht aber schön frisch minzig.


Exfolierendes Gelée, Biotherm (20ml/2,93€)
Die erste Anti-Haft-Technologie von Biotherm für die Haut in einer schmelzenden Textur: Das sanfte Peeling-Gel enthält natürliche Mikroperlen, die für eine tägliche milde Reinigung geeignet sind. Angereichert mit L.Saccarina-Extrakt entfernt es Verhornungen und kleinste Unreinheiten. Die Haut ist porentief gereinigt und sichtbar glatter. Das Hautbild wird mit jeder Anwendung verfeinert. Das exfolierende Gelée ist für alle Hauttypen geeignet, auch für empfindliche Haut. Polyethylenfrei.
Von Biotherm habe ich schon viel Gutes gehört und daher freue ich mich, das Gel ausprobieren zu dürfen. Gerade auf der Stirn neige ich momentan zu winzigen Unreinheiten und einem unebenen Teint. Da es ja trotz Peeling-Bestandteile für eine tägliche Reinigung bestimmt ist, werde ich das Gelée morgens anwenden und beobachten, wie sich meine Haut verändert.

Nail Polish Remover Gel, alessandro (8ml/3,99€)
Die Innovation von Alessandro: Mit dem TAKE OFF Nagellackentfernergel geht das Ablackieren ab sofort kinderleicht und schnell in nur 3 Schritten: Auftragen, 1 Minute einwirken lassen, abwischen. Rottöne oder Glitzerlacke sind für diesen Nagellackentferner keine Herausforderung mehr!
Normal kennt man Nagellackentfernr typisch flüssig - entweder direkt aus der Flasche auf ein Wattepad aufgetragen oder ein schon bereits getränktes Schwämmchen. Hier handelt es sich um ein Gel, welches in einer Minute wirken soll und sogar Glitzerlacken den Kampf ansagt. Ein wenig skeptisch bin ich da schon, aber ich lasse mich ja gerne eines besseren belehren. Nur die winzige Größe ist ein Minuspunkt, die wahrscheinlich nur für wenige Anwendungen reichen wird. Und das trotz bereits enthaltene Fullsize-Größe. 



Ultratime anti-ageing eye contour cream, annayake (7ml/46,20€)
Schenkt der Augenpartie Frische und Spannkraft - Ultratime Crème Contour des Yeux Anti-temps ist eine leichte, reichhaltige Creme zur effizienten Milderung von Fältchen und Linien im Augenbereich. Die neuartige Formel basiert auf den Erkenntnissen japanischer Forschungen und nährt die sensible Haut um die Augen mit wertvollen Pflanzenextrakten und biologischen Katalysatoren. Ein Mandelextrakt fördert die Regenerierung der Haut, Extrakte der Toki-Wurzel wirken feuchtigkeitsspendend und beruhigend
Das mit Abstand teuerste Produkt der Box ist eine Anti-Ageing-Augenpflege. Passt gut in mein Programm, weil ich zumindest abends schon immer eine Augenpflege nutze. Diese ist jedoch zu reichhaltig, als dass ich sie morgens genügend einziehen lassen kann. Deswegen wird auch diese Produkte ersteinmal testweise in die Morgenroutine einziehen.

Stört es euch eigentlich, wenn Marken in solchen Boxen öfters vorkommen?

Montag, Oktober 05, 2015

MAC - Russian Red


Hey meine Lieben!

Ich höre es noch in meinen Ohren, als wäre es gestern gewesen: "20€ für ein Lippenstift? Neee danke, die günstigen Modelle aus der Drogerie tuen es auch" Pustekuchen! Hier steht er nun, meine russische Schönheit, und der Nächste ist schon unterwegs. Tja, und bei meinem Vorsatz "Aber nur solche farbintensiven Lippenstifte, wo man wirklich Haltbarkeit und Qualität braucht. Kein Nude, da brauch ich nicht so Gute" wird es bestimmt auch nicht allzu lange bleiben.
Ja, ich bin infiziert. Mit dem Mac-Fieber. Passend dazu durfte der Standart-Lippenstift, das Must-Have im Schminkköfferchen, Russian Red bei mir einziehen.


Das sagt MAC:
Schillernde und matte Lipsticks von MAC! Die Texturen mit Schimmerpartikeln reflektieren, brechen das Licht und sorgen für einen fantastischen Glam-Rock-Effekt. Die matten Texturen überzeugen durch satte Deckkraft und liegen absolut im Trend. Die Formel wurde feuchtigkeitsspendend, aufbaubar und lang anhaltend konzipiert. Für verführerische Lippen!

Preis: 20,00€
3gr
Bezug über den MAC Shop, Douglas,etc...



Das Äußere ist typisch MAC: klassisch elegant in einer schwarzen Hülse mit darauf verstreuten kleinen, silbernen Glitterpartikeln. Zusätzlich wurden ebenso silberne Akzente gesetzt, wie beispielsweise der Ring zwischen Deckel und Hülse, dem MAC-Schriftzug oder dem Aufkleber auf dem Boden mit der Farbkennzeichnung und der Finishbeschreibung. Der Lippenstift ist mit seinen 3gr relativ klein, oder zumindest kleiner als ich ihn mir vorgestellt hatte.
Russian Red ist ein Rot der ganz klassischen Art, der wohl jeder Frau steht. Ein leuchtendes, kühles Rot der durch das matte Finish definitiv alltagsfähig wird.
Die Deckkraft ist bombe! Der untere Swatch ist nach einmal drüber ziehen entstanden. Der schmale Strich daneben ist im Übrigen der dazu passende Lipliner, ebenfalls von MAC und mit dem Namen Trust your Heart.  
Aber so wirklich unbedingt braucht man auch gar keinen Lipliner, wie ich finde. Natürlich sorgt er dafür,dass man mit geringem Aufwand eine klare Lippenkontur ziehen kann, jedoch kriegt man das mit einem feinen Lippenpinsel auch hin.
Russian Red fasert auch nicht aus und bleibt ohne Lipliner an Ort und Stelle. Wo wir schon bei der Haltbarkeit sind: wow! Hier macht sich der Preis wirklich bezahlt. Ich kann den Lippenstift problemlos den ganzen Arbeitstag (9 Stunden!) ohne nachziehen drauflassen und er büßt nichts an der Optik ein. Er hat sogar schon ohne große Abstriche einen Pizza-Abend überstanden. Maximal ein wenig an der Lippeninnenseite muss nachgezogen werden, aber das ist kaum nötig.
Durch das matte Finish haben sich meine Lippen während des Tragens ein wenig trocken angefühlt, das kann aber auch daran liegen, dass ich durch mein schlechtes Trinkverhalten eh oft trockene Lippen habe. Nach dem Abschminken hat sich die Lippenhaut aber nicht trockener angefühlt, als sie es davor war.
Ich bereue den Kauf also definitiv nicht und freue mich schon darauf, den nächsten MAC bei mir begrüßen zu dürfen!


Was war euer erster MAC-Lippenstift?

Donnerstag, Oktober 01, 2015

Wellness-Tipp: Die Saarland-Therme



Hallo meine Lieben!

Falls ihr im Saarland oder in der Pfalz wohnt und gerne ein wenig Wellness genießt, habe ich heute einen Tipp für euch. Mein Freund und ich sind beide begeisterte Saunagänger und lassen auch entspannende Massagen nicht aus. Deswegen hatte ich meinem Freund zum Geburtstag Gutscheine für die Saarland-Therme in Rilchingen-Hanweiler, in der Nähe von Saarbrücken, geschenkt. Vor nicht allzu langer Zeit haben wir diese jetzt genutzt und wir beide waren so begeistert, dass ich euch unbedingt davon erzählen möchte.


Ambiente
Ganz ehrlich? Wirklich ein kleiner, orientalischer Traum. Schon das großzügige Außengelände bei der Ankunft ist toll gestaltet und innendrin gefällt mir alles noch viel besser. Alles ist bis ins kleinste Detail Orientalisch/Marrokanisch gestaltet und in einem sehr entspannenden Flair gehalten. Gedämpfte, warme Lichter durch unendlich viele Windlichter, verspielte Fliesen, eine edle Holzoptik. Ihr seht schon, ich gerate richtig ins schwärmen!



Sauna
Die Saunen findet ihr überall auf dem Gelände verstreut. Es gibt beispielsweise tatsächlich Textilsaunen und -dampfbäder für die Leute, denen das Nacktsein unangenehm ist, aber auch ganz klassische textilfreie Bereiche, wie der Saunabereich oder die Dachterasse. Dort befinden sich auch die spektakulärsten Saunen, wie eine Steinsauna, eine arabische Sauna oder eine Eukalyptus-Sauna. Aber auch Damensaunen sind vertreten.
In regelmäßigen Abständen werden natürlich auch verschiedene Aufgüsse angeboten, die für genügend Abwechslung sorgen. Wir sind von einem Aufguss in den Nächsten, weil wir unbedingt jeden austesten wollten. Besonders gut hat uns der Wenik-Euqasten-Aufguss in der Sauna auf der Dachterasse gefallen, bei dem die Flüssigkeit, ein Sud, mit Eukalyptus-Zweigen verteilt wurde. Aber auch der Honig-Vitaminkick für die Haut ist ein echtes Must-Have! Da werden kleine Tonschälchen mit Honig verteilt, der auf die warme Haut aufgetragen wird. Das macht eure Haut babyweich und überraschenderweise klebt die ganze Angelegenheit gar nicht mal so dolle. Eine peelende Wirkung hat das, wenn man den Aufguss mit einem kräuterigen Salz wählt. Zusätzlich wird bei jedem Aufguss Eis gereicht, damit man die Hitze besser ertragen kann und sich zwischendrin ein wenig Abkühlung verschaffen kann. Diese Extras sind übrigends alle im Preis inbegriffen und kosten nicht zusätzlich.


Wellness
Wer sich einmal einen Thermenbesuch gönnt, der geht auch gerne zum Wellness. Ich habe mich an diesem Tag für eine Aromaöl-Massage entschieden gehabt. Da an diesem Tag noch freie Plätze waren, haben ich diese direkt am Schalter gebucht gehabt. Sicherer ist es jedoch, wenn man im Vorhinein anruft und sich ein Termin geben lässt.
Einige Minuten vor der Behandlung habe ich dann im Wartebereich auf einem bequemen Sessel gewartet, wo mir ein Gläschchen Crémant oder wahlweise ein heißer Tee angeboten wurde.  Nach wenigen Minuten kam dann eine junge Frau, die sich als meine Masseurin vorstellte und mich in den vorbereiteten Raum führte. Dieser war, wie die ganze Therme, stillvoll-orientalisch eingerichtet. Nachdem mir die Dame alles erklärt hatte, ging sie kurz aus dem Raum, damit ich mich fertig machen und auf die Massage-Liege legen kann. Auch über die verschiedenen Öle, ich hatte mich ja für eine Aroma-Öl-Massage entschieden, hat sie mich ausführlich beraten. Ich entschied mich dann für eine würzig-duftende Mischung mit Zimt, welche angenehm warm gemacht wurde. Das nächste Mal würde ich jedoch zum angebotenen Kokosöl greifen, da dieses als viel reichhaltiger beschrieben wurde.
Was soll ich sagen? Die Massage war ein Traum! Sehr fachmännisch und unglaublich entspannend. Nach dem die für mich viel zu kurzen 30 Minuten um war, wurde mir noch mal ein Getränk gereicht und ich konnte mich in Ruhe wieder anziehen.



Therme
Die Therme besteht ja nicht nur aus Saunen, sondern auch aus vielen verschiedenen Becken. Beispielsweise einem Außenbecken oder ein großzügig inneres Becken welches mit Thermenwasser gefüllt ist. Übrigends: da das dort geförderte Thermenwasser von großer gesundheitlicher Bedeutung ist, gibt es auch ein Trinkbrunnen, wo man jederzeit kostenfrei seinen Durst stillen kann. Das gibt einen dicken Daumen hoch!
Zudem gibt es auch noch Kneippbecken und verschiedene Pools, die mit bestimmten Spurenelementen, wie beispielsweise Selen oder Zink, angereichert sind. Ein kleines Highlight bildet auch die Sole-Abteilung. Dort ist zum einen ein Dampfbad, aber auch ein salzhaltiges Sole-Becken. Dieser Raum ist komplett abgedunkelt und wird nur durch kleine Lichter an der Decke, welche wie Sterne wirken, erleuchtet. Sprechen sollte man hier nur im Flüsterton, denn hier wird dank sanfter Unterwassermusik entspannt. Durch den hohen Salzgehalt schwebt man regelrecht im Wasser. Vor dem Becken ist auch ein Behälter mit Schaumstoffnudeln, wie man sich unter den Nacken und unter die Beine klemmen kann, so dass man auf der Wasseroberfläche liegt.
Noch ein kurzes Wort zum gesundheitlichen Aspekt: wer Hautleiden hat, sollte definitiv mal einen ganzen Tag dort verbringen. Mein Freund leidet unter Neurodermitis und ich habe immer wieder Schübe von Dyshidrosis an den Händen. Nach dem Tag waren die Bläschen und Verhornungen an meinen Händen vollständig weg und auch der Haut meines Freundes ging es viel besser.

Kulinarisches
Verhungern tut man in der Saarland-Therme ganz sicher nicht! Da wir uns für einen kompletten Tag entschieden haben, haben wir alle Mahlzeiten im Restaurant eingenommen. Gestartet hat alles mit einem großen Frühstück für zwei Personen, welches mit um den 10€ verhältnismäßig günstig war. Ein großer Korb mit Brot und Brötchen sowie Croissants war dabei, süße Aufstriche wie Marmelade, Honig und Nutella, und eine Platte mit Käse, Wurst und Rohkost. Zudem gab es Kaffee, Orangensaft und ich habe mir zusätzlich eine Tasse Tee bestellt.
Mittags haben wir uns ein warmes Gericht bestellt. Für mich gab es ein köstliches Nudelgericht mit Kichererbsen während mein Freund sich für ein Steak entschieden hat. Auch hier: alles war wirklich lecker und qualitativ klasse.
Das Abendbrot war dann eher klein, da wir uns zwischendrin einen Eisbecher gegönnt hatten. Ich hatte Mini-Ciabatta mit einem mediterannen Dip und einen Hummus-Dip. Es hat 7€ gekostet, war sehr sättigends und unheimlich lecker! Das müsst ihr unbedingt probieren wenn ihr in der Therme seit.


Achtung! Die Bilder sind nicht meine Eigenen, da Fotographieren in der Anlage untersagt ist und zum anderen ein Tag mit Wasser und Sauna nicht unbedingt passend für eine Spiegelreflexkamera ist. Die Fotos sind Eigentum der Saarland-Therme und wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Geht ihr gerne Mal in die Sauna oder zum Wellness?

Dienstag, September 29, 2015

nivea in-dusch waschcreme & makeup entferner


Hey meine Lieben!

Momentan sehr angesagt sind Kombi-Produkte, bei denen man in einem Schritt mehrere Gebiete abdecken kann. Angefangen hat alles mit Dusch-Cremes, welche nicht nur säubern, sondern auch gleich genügend Feuchtigkeit spenden, damit das nachträgliche Eincremen wegfällt. Daraus haben sich dann auch spezifischere Produkte entwickelt, wie der In-Dusch MakeUp-Entferner von nivea.
Die Waschcreme soll die Haut sanft reinigen und zugleich hartnäckiges MakeUp entfernen. Pflegende Komponenten sorgen für die Extra-Portion an Feuchtigkeit.
Wie das funktioniert? Die Anwendung ist ganz einfach. Man entnimmt aus der Tube eine circa Haselnuss-große Menge Produkt und verteilt dieses auf der trockenen Gesichtshaut. Die Creme wird sanft einmassiert, damit das MakeUp gelöst werden kann. Mit lauwarmen Wasser wird dann alles abgewaschen.



Das sagt Nivea:

Panda-Augen einfach wegduschen! Die einfache Art der Gesichtsreinigung für sofort gereinigte, von Make-up befreite Haut und Augen nach dem Duschen. Der erste Make-up Entferner für die Dusche: In-Dusch Waschcreme & Make-up Entferner.  

Jetzt können Sie Ihr Gesicht in der Dusche reinigen und abschminken - superschnell und unkompliziert. Die innovative Formel befreit Ihre Haut sanft und gründlich von Make-up. Sogar Mascara wird rückstandlos entfernt. Nie wieder Panda-Augen! Die Waschcreme ist parfümfrei, hat eine cremig-weiche Textur und verleiht Ihnen ein zart gereinigtes Hautgefühl: In-Dusch Waschcreme & Make-up Entferner.
  • Reinigt besonders mild.
  • Entfernt sanft Make-up und sogar Mascara - ohne Wattepad.
  • Ist besonders für die sensible Augenpartie geeignet und schützt die Wimpern.
  • Pflegt zart und erhält die natürlich Feuchtigkeitsbalance der Haut.
  • Die Verträglichkeit ist dermatologisch und augenärztlich bestätigt.

Reinigend, für alle Hauttypen
150ml für 3,99€



Die etwas festere Textur der Creme lässt sich zwar sehr angenehm verteilen und einmassieren, jedoch stört mich der Geruch schon ein wenig. Es ist eben nicht der typische Nivea-Geruch, sondern ein wenig muffig.
Die Handhabung erinnert mich an ein eine handelsübliche Reinigungsmilch. Pflegend, sanft und reichhaltig. Allerdings macht es auch nur das, was eine Reinigungsmilch macht. Sie entfernt schonmal die erste Schicht an MakeUp, reinigt aber nicht komplett aus. Nach dem Abschminken kommt mir mein Gesicht also nicht wirklich sauber vor, sondern so, als würde das eigentliche Reinigungsprodukt erst noch kommen.
Auch härtere Kandidaten, wie Eyeliner und Mascara, machen dem in-dusch-Produkt zu schaffen. Die Augenprodukte werden nur teilweise gelöst und verschmiert, so dass der typische Panda-Augen-Effekt entsteht. Auch hier muss dann nochmal mit meinen Augen-MakeUp-Entferner-Pads nach geholfen werden.
Fazit: die pflegenden, sanften Eigenschaften sind nicht abzusprechen. Meine Haut wird nicht strapaziert, es rötet sich nichts und brennen tut auch nichts. Der Geruch sagt mir jedoch nicht ganz zu und zudem reinigt der MakeUp-Entferner nicht wirklich ausreichend. Schade Schokolade!
Ich werde ihn jetzt wie eine Reinigungsmilch weiter benutzen, weil ich ungerne Produkte wegwerfe, und dann nochmal normal drüber reinigen; empfehlen kann ich ihn jedoch nicht.

Habt ihr schon Erfahrungen mit diesem oder ähnlichen Produkten gemacht?



*PR-Sample

Samstag, September 26, 2015

essie - summit of style


Hey meine Lieben!

Ja, dieses hübsche Schätzchen ist nicht nur der erste essie-Lack, der auf meinem Blog erwähnt wird, sondern auch der erste, der in meine Sammlung einziehen durfte. Lange habe ich mich dagegen gewehrt, aber im Endeffekt hat mich die gute Qualität, die wunderschönen Farben und die tollen Finishes überzeugt, auch mal zu den beliebten Lacken zu greifen. Als ich dann Summit of Style bei meinem letzten Ausflug in den TK-Maxx entdeckte, konnte ich dem hübschen, goldenen Schimmer nicht mehr wiederstehen und musste ihn unbedingt einpacken.




Marke: essie
Limited Edition: Ja, nämlich aus der Luxeffects LE aus dem Winter 2014. Ist jedoch unteranderem auch im TK-Maxx oder in diversen Online-Shops erhältlich.
Preis: 9,95€ (im TK-Maxx hat er mich nur 4,95€ gekostet)

Inhalt: 13,5 ml


Das sagt essie: sparkling bronze glitters achieve fashionable new heights. fantastic and fashion-inspired top coat that adds multi-faceted, luxurious texture to any iconic essie color. A new summit of style to join the successful luxeffects collection.





Im typisch eleganten essie-Fläschlein kommt dieser herrliche Glitzertopper daher, der einfach nur nach Herbst, Winter und Weihnachts-Feiertage schreit.
Summit of Style enthält einen klaren Lack, welcher von kupfer-stichigen Glitterpigmenten durchzogen wird. Diese sind zum einen sechseckige, größere Partikel als auch kleinerer Glitzer. Die Konzentration des Glitters ist wirklich hoch und eine Schicht reicht aus, um ein Ergebnis wie auf dem unteren Swatch zu bekommen. Zwar haben auch andere Glitzertopper in günstigeren Preisklassen ähnlich schöne Topper, jedoch finde ich, dass man bei diesen gut und gerne einige mehrere Schichten braucht, um ein dicht-glitzerndes Finish zu bekommen.
Summit of Style nutze ich momentan gerne als Topper auf nudigeren Lacken oder auf satten, dunklen Herbsttönen wie einem kräften Aubergine oder Bordeaux-Rot.


Was war eigentlich euer erster essie?

Sonntag, September 20, 2015

[Unboxing] DouBox September


Hey meine Lieben!

Ein neuer Monat, eine neue Doubox. Bei diesem Exemplar ging ein regelrechter Aufschrei der Empörung durch die Menge und die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Klar, es gibt besseren, spannenderen und kreativeren Inhalt, enttäuscht bin ich aber trotzdem nicht. Auf den ersten Blick wirken einige der Produkte eher öde, wenn man sie jedoch tatsächlich einmal zur Hand nimmt und austestet wird man erstmal dahinter kommen, da sie eigentlich gar nicht so schlecht sind! Die Fußcreme beispielsweise momentan einer meiner Pflegefavouriten und das Haarband macht sein Job besser als meine ganzen anderen Haarreifen- und bänder. Zudem ist der stolze Inhaltswert von 49,95€ nicht von der Hand zu weisen. Kurzum: ich bin ganz zufrieden und freue mich auf die nächste Ausgabe ;)




Korres Cherry Lip Gloss (14,99€/6ml)
Der Cherry Full Colour Gloss von Korres natural products spendet mit Kirsch- und Jojobaöl Feuchtigkeit und macht die Lippen zart und geschmeidig. Die Antioxidantien Vitamin C und E bieten Schutz vor freien Radikalen. Die nicht-klebende Formel sorgt für ein angenehmes Finish auf den Lippen. Das Gloss bindet die Feuchtigkeit und hält die Lippen über Stunden zart.
Bei "Cherry"-Gloss dachte ich zuerst auf ein sattes Kirschrot und freute mich ersteinmal auf eine schöne, kräftige Herbstfarbe. Die Kirsche war allerdings nicht Namenspate für die Farbe, sondern für den pflegenden Inhaltsstoff Kirschöl. Schade, aber gegen ein hübsches Nude habe ich auch nichts einzuwenden, zu mal ich kaum Glosse besitze.
Dieses Exemplar verleiht den Lippen eine sanfte Nude-Farbe mit leichtem goldenen Schimmer und glossy Finish. Typisch für ein Produkt aus dieser Sparte ist es ein klein wenig klebrig, das hält sich allerdings in Grenzen. Ingesamt bleibt der Gloss drei Stunden auf den Lippen und hinterlässt danach nur noch diesen sanften Schimmer.

SexyHair Haarspray (5,99€/50ml)
Das Spray & Play Hairspray von sexy hair zaubert viel Volumen, einen flexiblen Halt und Glanz. Lässt sich rückstandsfrei ausbürsten. Für alle Haartypen geeignet. 
Wirklich viel Haarspray benutze ich nicht, wo ich es allerdings ganz praktisch finde, ist es bei einem simplen Pferdeschwanz.
Dafür binde ich mir meine Haare nämlich gerne streng zurück und mit ein wenig Spray bändige ich die Babyhaare. Dafür ist das Produkt auch ganz gut geeignetl. Es hält alles fest am Platz ohne das die Frisur betoniert aussieht. Am Abend lässt es sich dafür recht angenehm wieder ausbürsten.


Alessandro Heel Rescue Balm (14,99€/150ml)
Der perfekte Pflegehelfer von Alessandro für spröde, trockene Füße: Regelmäßig angewendet beugt der reichhaltige Heel Rescue Balm Pedix Feet mit Marina-Vital-Komplex nachhaltig der Bildung von Hornhaut vor. Sheabutter, Allantoin und Teebaumöl schützen intensiv und pflegen die Haut geschmeidig.
Von Alessandro war bereits ein Lack in der Doubox enthalten von dem ich ganz angetaen war. Genauso erging es mir bei dem Balm.
Fußcreme klingt zuerst zwar einmal recht langweilig, aber alles in allem ist das Produkt wirklich gut. Der Duft ist leicht minzig frisch und erinnert mich an meine geliebte FairTradeFootLotion von Lush. Die Textur ist ziemlich reichhaltig, lässt sich aber angenehm verteilen und das beste daran: sie zieht schnell ein. Das finde ich wichtig, denn meine Füße werden vor dem Schlafen gehen eingecremt und da klebrige Füße zu haben finde ich ziemlich fies. Zudem merkt man sofort, wie die Haut geschmeidiger und weicher wird.

Ivybands Haarbänder (6,99€)
Das erste Anti-Rutsch-Haarband von Ivybands! Das Black Extra Thin Haarband von Ivybands besitzt eine sehr hochwertige Verarbeitung mit einer besonderen Anti-Rutsch-Beschichtung. Das samtartige Innenmaterial heftet sich kaum merklich an die Haare und verhindert ein Verrutschen sowie ein nerviges Nachkorrigieren des Haarbandes. Sie werden von dem Resultat begeistert sein!
Auch hier: klingt erstmal öde, ist aber in Wahrheit ganz praktisch. Die dezente Optik spricht mich sehr an, zudem hält das Band was es verspricht. Meine Mähne wird zurück gehalten, nichts verrutscht dank der samtenen Innenseite, nichts kneift oder drückt. Vorallem beim schminken, abschminken oder Maske auftragen erleichtert das vieles!


Human+Kind Reinigungstücher (6,99€)
Mit den Deep Cleansing Cloths von Human + Kind befreien Sie Ihre Haut sanft und gründlich von Schmutz und Make-up. Die Box enthält zwei Reinigungstücher. Waschbar in der Waschmaschine bei 40 °C.
Die Verpackung ist doch mal total schnuggelisch, oder? Besonders schön wäre es natürlich gewesen, wenn das Design auch ein wenig auf das eigentliche Produkt abfärbt. Die Tücher sind simpel weiß und haben nur den Firmenaufdruck in einer Ecke. Dafür sind sie aber unglaublich kuschelig! Beim Waschen mit den Tüchern habe ich allerdings noch keinen besonderen Effekt bemerkt.